Bild: fodo.media/Dostal

Mit einem sensationellen 5:4 Sieg gegen den ICE Hockey League Club Innsbruck setzte die VEU Feldkirch am Dienstagabend die Vorbereitung für die kommende Saison fort.

Die Haie, die 11 Legionäre im Kader aufboten, drückten von Anfang an aufs Tempo und hatten wesentlich mehr Puckbesitz als die Heimmannschaft. Die Feldkircher standen aber in der Defensive gut und entschärften die zahlreichen Chancen der Gäste. Der Fels in der Brandung stand einmal mehr im Kasten der VEU. Alex Caffi musste sein ganzes Können aufbieten um einen Gegentreffer zu verhindern. Die Lampert Cracks versuchten mit schnellen Kontern ihr Glück. Da die Gäste aus Tirol in der Verteidigung doch etwas nachlässig agierten, kamen die Hausherren auch durchaus zu guten Abschlussmöglichkeiten. Dennoch endete das erste Drittel torlos. Auch je eine Powerplaysituation konnten die Mannschaften nicht nutzen.

Im zweiten Drittel fielen dann die ersten Tore. Durch einen Treffer von Kevin Puschnik ging die VEU in Führung. Wenig später gelang Luca Muigg der Ausgleich für die Haie. Doch Feldkirch spielte nun ebenbürtig mit und Christoph Draschkowitz brachte die Gastgeber wieder in Front. Erneut konnten die Haie ausgleichen. Der Amerikaner Max Gerlach stellte auf 2:2. Wenige Sekunden vor Seitenwechsel war aber erneut Christoph Draschkowitz zur Stelle und machte den Drittelgewinn mit dem dritten VEU Treffer perfekt.

Im Schlussabschnitt wurde das Spiel ein wenig ruppiger. Die Tiroler Gäste erneut mit starkem Offensivdrang, dem die Lampert Cracks mit viel Kampfgeist und gutem Defensivspiel entgegen traten. Als Jordan Pfennich dann auf 4:2 stellte war der Jubel bei den über 800 Fans in der Halle groß. Es lag eine Sensation in der Luft. Die Innsbrucker erhöhten nun den Druck und kamen durch den kanadischen Legioär Felix Gerard zum Anschlusstreffer. Kurz vor dem Ende war es der Amerikanische Kapitän der Haie, Sam Herr der den Ausgleich erzielte.

In einem darauf folgenden Penalty Shoutout musste der Sieger ermittelt werden. Während alle drei Schützen der Haie sich an Caffi die Zähne ausbissen, gelang es Penaltyspezialist Kevin Puschnik, Haiegoalie Swette zum Siegestreffer zu überwinden.

Hiobsbotschaft nach dem Spiel für VEU Headcoach Michael Lampert: VEU Verteidiger Patrick Stückler fällt durch eine Verletzung für längere Zeit aus und reißt eine große Lücke in die dünn bestückte Feldkircher Defensive. Eine genauere Diagnose muss noch abgwartet werden.

VEU Feldkirch – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 5:4 n.P. (0:0,3:2,1:2)
Feldkirch, Vorarlberghalle, 831 Zuschauer, Dienstag 15.09.2020

Torfolge: 1:0 Puschnik, 1:1 Muigg, 2:1 Draschkowitz, 2:2 Gerlach, 3:2 Draschkowitz, 4:2 Pfennich, 4:3 Girard, 4:4 Herr, 5:4 Puschnik PS

Presseaussendung VEU Feldkirch

ring-sports.at