Ob es nun tatsächlich zum Ende des Transferstops in der bet-at-home Eishockeyliga kommen wird, ist fraglich. Nächste Woche wird eine definitive Entscheidung folgen.

Laut Ring Sports Informationen wird nächsten Dienstag eine Entscheidung bezüglich des Transferstops folgen. Die Teams selbst sind unterschiedlicher Meinung, vor allem die vielen Fragezeichen stören einige Klubverantwortliche.

Black Wings Präsident Peter Freunschlag sprach sich zuletzt bei Ring Sports für ein Ende des Transferstops aus. Ähnlich sieht es VSV-Boss Rauchenwald. „Wir werden uns dafür einsetzen, dass der bis Ende Juni laufende Transferstop nicht verlängert wird. Bisher haben wir uns ans Verbot gehalten, es wird Zeit“, so Rauchenwald gegenüber der „Krone“.

Anders sieht es zum Beispiel der KAC. Er sieht den Lockerungen der Regierungen positiv entgegen, trotzdem gibt es für ihn noch zu viele offene Fragen. „Es ist nur ein erster Schritt, für uns hat sich nicht viel geändert. Noch weiß keiner wie und wann gespielt werden kann. Es gibt keinen konkreten Plan, daher machen neue Verträge keinen Sinn“, so Pilloni in der „Krone“.

ring-sports.at