GRAZ, AUSTRIA, 26.Feb. 2021 - Qualification Round; Moser Medical Graz 99ers vs. EC GRAND Immo VSV. Image shows Kevin MODERER #72 (Moser Medical Graz 99ers) & Chris COLLINS #13 (EC GRAND Immo VSV). Photo: Werner Krainbucher

Der EC GRAND Immo VSV schlägt die Moser Medical Graz99ers mit 5:1. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

Moser Medical Graz99ers – EC GRAND Immo VSV, 1:5 (1:2, 0:2, 0:1)

Adis Alagic (Moser Medical Graz99ers):

…nach dem Spiel: „Villach war einfach besser. Wir haben nicht das gemacht, was wir machen wollten und haben den Spielplan nicht befolgt, der Forecheck war zu zögerlich, leider hat es nicht gereicht. Man gibt nicht auf, drei Tore, es ist Eishockey, man kann immer zurückkommen. Bitter, aber am Sonntag geht es weiter, da sind die nächsten drei Punkte zu holen, es zählt jeder Sieg. Die Liga ist generell sehr eng, jeder kann jeden schlagen. Jeder Punkt wird jetzt wichtig sein.“

Michael Schiechl (Moser Medical Graz99ers):

…nach dem zweiten Drittel: „Jetzt müssen wir schauen, dass wir die letzten 20 Minuten alles probieren, im Fünf-gegen-Drei unsere Chancen nützen. Sehr wichtig wird sein, dass wir gleich am Anfang das Tor machen und hart weiterarbeiten. Alles ist möglich, wir wissen, wie wir drei Tore in einem Drittel schießen.“

Ken Ograjensek (Moser Medical Graz99ers):

…vor dem Spiel: „Jedes Spiel in der Zwischenrunde ist extrem wichtig, wir können zufrieden sein mit dem Spiel am Dienstag und heute müssen wir wieder fokussieren. Defensiv mehr Struktur reinbringen, den Speed oben behalten und aktiv bleiben.“

Kevin Schmidt (EC GRAND Immo VSV):

…nach dem Spiel: „Sehr wichtige drei Punkte für uns, wir sind wieder dabei. Eine großartige Reaktion nach Dienstag, wir sind mit dem Rücken zur Wand gestanden. Es war eigentlich eine Must-Win-Situation, wenn wir die drei Punkte nicht gemacht hätten, wären wir in Schwierigkeiten.“

Nico Brunner (EC GRAND Immo VSV):

…nach dem ersten Drittel: „Es war ein guter Start on the road, wir sind gut rausgekommen. Es ist ein hart umkämpftes Spiel. Der Tormann ist gut rausgekommen und hat den Winkel verkürzt, so eine Chance muss ich auch machen.“

Rob Daum (Head Coach EC GRAND Immo VSV):

…vor dem Spiel: „Es ist eng, so eng, wie es nur sein könnte. Wenn wir heute nicht gewinnen, brauchen wir die Hilfe anderer Teams. Jakub Sedlacek ist unser Nummer-Eins-Goalie, wir sind froh, dass wir ihn zurückhaben. Wir haben am Dienstag ein gutes Spiel gemacht, bis auf die Chancenverwertung. Wir müssen mehr Scheiben zum Tor bringen, den Verkehr erhöhen, ihr Torhüter hat gut gespielt am Dienstag, das muss man respektieren. Wir müssen ihn mehr fordern als am Dienstag und das wird eine Herausforderung.“

Florian Iberer (Sky Experte):

…vor dem Spiel: „Ein Do-Or-Die-Game für den VSV, dieses Spiel heute müssen sie gewinnen, um am Ball zu bleiben, es geht um richtig viel, es wird besonders spannend für uns. Heute haben sie die letzte große Chance, um es selbst in der Hand zu haben und um die Playoffs mitzuspielen. Für die Villacher ist es ein Spiel 7, sie müssen kommen, Druck machen, die Grazer können, müssen nicht. Ich erwarte mir einen offenen Schlagabtausch.“

…nach dem ersten Drittel: „Herz was willst du mehr. Fight, gute Intensität, ein paar schöne Tore. Für mich war es kein besonders harter Check, aber der Spieler, der an der Scheibe war, war in einer verletzlichen Position, hatte den Kopf nach unten. Der Kopf kracht gegen die Bande, das ist sehr gefährlich. Aus meiner Sicht geht diese Strafe dann in Ordnung. Wir haben Offensivszenen auf beiden Seiten gesehen, es geht hin und her. Beide Mannschaften versuchen das Mitteldrittel ganz schnell zu überbrücken, um viel Offensivzeit zu haben. Es war ein superschönes Tor von Dodero, die Villacher lassen sich umkurven.“

…nach dem zweiten Drittel: „Unglaublich spannend, Chancen auf beiden Seiten, für die Villacher extrem viele Chancen, die Grazer hatten auch die eine oder andere Chance. Es macht richtig Spaß. Gary Venner würde sagen Tic-Tac-Toe und der Puck ist im Tor. Der VSV hat Graz wunderschön ausgekontert. Graz hat in Unterzahl überheblich gespielt und die Villacher haben das eiskalt bestraft. Eine tolle Aktion von Nußbacher, da muss man einfach den Hut ziehen. Nur wenn Graz jetzt sofort ein Tor macht, traue ich ihnen ein Comeback zu.“

…nach dem dritten Drittel: „Für mich war das heute ein Spiel, wo man gesehen hat, dass es für beide Mannschaften um alles geht. Bei Villach war der Wille mehr da, den Sack zuzumachen. Das hat bei Graz gefehlt. Villach hat im Powerplay den Sack zugemacht, das war der entscheidende Moment. Die Special Teams haben die Partie entschieden. Die jungen Österreicher haben versucht Graz zurück ins Spiel zu bringen, gesamt war es dann zu wenig. Die letzte Konsequenz hat bei den Grazern gefehlt.“

ring-sports.at
Presseaussendung Sky Sport Austria