In Wien gab es zuletzt unter anderem das Gerücht, dass Dave Cameron die Caps eventuell als Headcoach verlassen könnte. Ring Sports fragte nun bei den spusu Vienna Capitals nach, genauer gesagt bei General Manager Franz Kalla.

Zuletzt ist das Gerücht aufgetaucht, dass Dave Cameron die spusu Vienna Capitals in Richtung Kanada verlassen könnte. „Dave ist aufgrund seiner Erfolge im Junior-Hockey, aber auch aufgrund seiner großen NHL-Erfahrung natürlich sehr begehrt. Seine Arbeit wird auch in Nordamerika sehr geschätzt. Daher ist es auch keine Überraschung, dass bei ihm immer wieder Teams anklopfen. Ich denke aber, dass er – soweit es die Auswirkungen der Corona-Pandemie zulassen – wieder nach Wien zurückkehren will. Wir sind in Kontakt, Dave geht es gut. Er ist derzeit zu Hause auf Prinz Edward Island in Kanada. Ursprünglich wäre geplant gewesen, dass er im Mai nach Wien zurückkehrt. Das war aus den bekannten Gründen leider nicht möglich. Es besteht von beiden Seiten Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit. Dave hat sich in Wien sehr gut eingelebt. Er und seine Frau Kelly lieben Wien, so wie er sagt“, so Franz Kalla mit einer klaren Ansage.

Für die Vienna Capitals steht heute auch noch die Auslosung in der Champions Hockey League auf dem Programm. „Wir haben keine große Präferenz. In der Champions Hockey League gibt es sowieso keine leichten Gegner.“ Auch in Wien ist es aufgrund der Pandemie derzeit nicht einfach. „Unsere Profis trainieren – gemäß den COVID-Vorgaben – nach ihren individuellen Plänen zu Hause. Alles passiert derzeit im Trockentraining, da die Erste Bank Arena aufgrund der gesetzlichen COVID-Bestimmungen derzeit geschlossen ist und es folglich auch kein Eis gibt. Alle bereiten sich auf die neue Saison vor.“ Bezüglich einem möglichen Einstieg der Drachen aus Laibach möchte Kalla keine Stellungnahme abgeben. „Der Aufnahmeantrag wird von der Liga behandelt. Daher gibt es hier von meiner Seite auch keine „Wasserstandsmeldung“.

ring-sports.at