INNSBRUCK,AUSTRIA,16.OCT.20 - ICE HOCKEY - ICE Hockey League, HC Innsbruck vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Jean Philippe Lamoureux (EC RBS) and Braden Christoffer (Innsbruck). Photo: GEPA pictures/ Amir Beganovic - For editorial use only. Image is free of charge.

Der HC Innsbruck Neuzugang Braden spricht über seine Rückennummer, die Ziele und war im selben Trainingscamp wie NHL-Star Connor McDavid. Für die Haie bombte der Stürmer in 27 Spielen 33 Scorerpunkte und ist somit in der Ligawertung hinter seinem Kollegen Daniel Ciampini auf Platz 2.

Wie gefällt es dir in Innsbruck, in Tirol?

Ich finde die Stadt sehr schön und die Landschaft ist etwas, das die meisten nur auf Postkarten sehen oder aus Filmen kennen. Ich wollte schon immer einmal in den Bergen leben. Leider konnten ich und meine Teamkollegen aufgrund von Covid das alles bisher nicht voll genießen.

Was sind die Ziele fürs Team und deine persönlichen Ziele?

Vom Saisonstart an habe ich gedacht, dass wir ein Team haben, das den Titel holen kann. Die letzten Wochen waren hart, wir hatten viele Verletzte, und davon einige Schlüsselspieler. Aber ich glaube, dass wir noch immer auf Kurs sind und gute Playoffs zeigen können. Meine persönlichen Ziele behalte ich für mich, aber sie sind in Reichweite. Ich hoffe jedenfalls ich kann mit meinen Toren dem Team helfen zu gewinnen.

Du trägst die Nummer 63, deine „eigentliche“ Nummer ist aber 23…

Ich habe in den letzten acht Saisonen immer die Nummer 23 getragen. Diesmal war ich beim Aussuchen etwas spät dran. Ich habe Christian Jennes sogar gefragt, wie viel er für die 23 haben will. Aber er hat wohl gedacht ich mache Scherze 😉
Aber 63 als back up ist auch nicht schlecht.

Wer ist dein Vorbild?

Ich habe verschiedene Vorbilder. Ich glaube meine ersten waren meine Eltern. Sie haben hart gearbeitet und mir gezeigt, wie wichtig das ist. Das ist definitiv ein Grund dafür, dass ich in meiner Karriere bisher so weit gekommen bin.

Oilers-Kapitän und Superstar Connor McDavid hat über dich gesagt, du wärst ein echter Leader. Was bedeutet dir das?

Das war ein richtig cooler Moment. Wir waren damals zusammen in einem Trainingscamp der Edmonton Oilers in Penticton, BC. So ein Lob von einem solchen Kaliber zu bekommen, dem jüngsten Oilers-Kapitän der Geschichte, ist eine große Ehre. Ich wollte immer ein Leader sein, und meine Teamkollegen besser machen.

Hast du einen Spitznamen?

Ich habe schon verschiedene Spitznamen gehabt, überall wo ich hingekommen bin gabs wieder einen anderen. Mein Favorit ist Christo, kurz für Christoffer.

Welche Schlagzeile möchtest du 2021 über dich lesen?

„Die Schiris lieben und respektieren Braden Christoffer“ – nein, im Ernst: Ich bin keiner der in den Zeitungen oder auf Social Media etwas über sich lesen muss. Hauptsache, es ist etwas, worauf ich stolz sein kann.

Wer ist der „verrückteste“ Typ in der Haie-Kabine?

Die ganze Kabine ist voll von Witzbolden und lustigen Typen. Alleine mit den Jungs neben mir lache ich mich regelmäßig krank. Besonders hervor sticht für mich aber keiner – also bin wohl ich der verrückteste 😉

Wer ist der härteste, unangenehmste Gegenspieler in der bet-at-home ICE Hockey League?

Die Frage ist schwierig. Wenn es einen geben würde, dann würde ich seinen Namen nicht sagen, und ihm auch noch Munition gegen mich geben.

Was ist das Schönste, ein Tor zu erzielen, einen tollen Assist zu geben, oder einen perfekten Check zu landen?

Die Antwort lautet ein schönes Tor. Meiner Meinung nach ist Tore zu schießen immer noch das Größte im Hockey.

Beschreibe dich auf dem Eis in drei Worten…

Fokussiert – intensiv – wettbewerbsfähig

Beschreibe dich abseits des Eises in drei Worten…

Lustig – einfühlsam – unterhaltsam

Was ist dein Lieblingsplatz in Innsbruck?

Leider habe ich aufgrund von Covid noch nicht alles gesehen. Aber mein Favorit ist die Nordkette und die atemberaubende Aussicht.

Wie schaut es mit deinen Deutschkenntnissen aus?

Ich kann ein paar Bruchstücke, aber weder eine Unterhaltung führen noch verstehe ich viel. Aber ich fange an besser zu werden.

Noch zum Essen: Dein Favorit aus der Tiroler Küche?

Speckknödel sind unglaublich gut, und Gulasch ist Bombe. Ich weiß dass Gulasch eigentlich keine Tiroler Spezialität ist, aber ich habe es zum ersten Mal hier gegessen, und es ist gewaltig.

Quelle: HC Innsbruck

ring-sports.at