Wie der Präsident und CEO der American Hockey League, Scott Howson, nun bekannt gegeben hat, wird der Saisonstart der American Hockey League verschoben. Und das wird auch Auswirkungen auf den Transfermarkt haben.

Auf Empfehlung der „AHL-Taskforce“ wird der Saisonstart auf den 4.Dezember 2020 verschoben. Daher werden sich nun die Spieler auf alle Fälle auch in Richtung Europa orientieren. Es ist nicht auszuschließen, einige Cracks in der kommenden Saison in der ICEHL zu sehen. Generell befinden sich auf dem Markt derzeit sehr interessante Spieler, die sich nun auch in einem leistbaren Bereich befinden. Die ICEHL-Klubs befinden sich allerdings weiterhin in der Situation, noch nicht genau zu wissen, mit welchem Budget man kalkulieren kann. Das soll sich wenn möglich am Mittwoch beim Termin mit Gesundheitsminister Anschober ändern. Sobald man weiß, wie viele Besucher ins Stadion dürfen, kann man nicht nur das Budget fixieren, sondern auch den Transferstopp beenden.

ring-sports.at