Bild: Huppmann

Zuletzt gab es zwischen dem Steirischen Eishockeyverband und den Vereinen eine sehr ausführliche Sitzung. Die Steiermark wird auch in diesem Jahr 5 Ligen anbieten.

Es bleibt sozusagen fast alles beim Alten. „Le­dig­lich ein Team wird in der kom­men­den Sai­son nicht mehr spie­len. Viele Teams haben beim Fonds der Re­gie­rung um Un­ter­stüt­zung an­ge­sucht und ei­ni­ge haben auch schon Geld er­hal­ten. Die Black Knights Kap­fen­berg sind al­ler­dings nicht mehr dabei. Aber die Spie­ler sind alle bei den Hor­nets in Bruck un­ter­ge­kom­men“, so STEHV-Boss Hofer gegenüber der „Kleinen Zeitung“.

Mit der Eli­te­li­ga (5 Teams), der Lan­des­li­ga (4), der Un­ter­li­ga (6), der Be­zirks­li­ga (7) und der Ge­biets­li­ga (6 und 1 Wa­ckel­kan­di­dat) gibt es somit fünf Spielklassen mit einem veränderten Modus. In der ersten Phase werden nämlich die obersten zwei Klassen zusammengelegt. Eine Runde jeder gegen jeden und die Top vier machen sich den Eliteliga-Titel aus und die restlichen Klubs des Landesliga-Meister.

ring-sports.at