Der IIHF bestätigte nun offiziell, dass die Weltmeisterschaft nicht in Weißrussland stattfinden wird. Man ist auf der Suche nach einem Ersatzort.

Der IIHF-Rat hat entschieden: die Weltmeisterschaft findet also tatsächlich nicht in Weißrussland statt. Der Druck von den Sponsoren, die mit einem Ausstieg gedroht hatten, war zu groß. Laut dem Rat hat der IIHF das Recht, einem Land die WM zu entziehen, wenn “Grund zur Sorge besteht, dass das Wohlergehen oder die sichere Bewegungsfreiheit der Spieler, Offiziellen und der Fans bzw. Medienvertreter in Frage gestellt ist”. Somit muss sich auch Riga als Veranstaltungsort zurückziehen.

“Es ist sehr bedauerlich, dass wir die Bewerbung von Minsk/Riga als Co-Gastgeber zurückziehen müssen”, sagte IIHF-Präsident René Fasel. “Während dieses Prozesses hatten wir versucht, dafür zu werben, dass die Weltmeisterschaft als ein Werkzeug zur Versöhnung genutzt werden könnte, um die soziopolitischen Probleme in Weißrussland zu beruhigen und einen positiven Weg nach vorne zu finden.”

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021

Der IIHF bestätigte nun offiziell, dass die Weltmeisterschaft nicht in Weißrussland stattfinden wird. Man ist auf der Suche nach einem Ersatzort.

Der IIHF-Rat hat entschieden: die Weltmeisterschaft findet also tatsächlich nicht in Weißrussland statt. Der Druck von den Sponsoren, die mit einem Ausstieg gedroht hatten, war zu groß. Laut dem Rat hat der IIHF das Recht, einem Land die WM zu entziehen, wenn “Grund zur Sorge besteht, dass das Wohlergehen oder die sichere Bewegungsfreiheit der Spieler, Offiziellen und der Fans bzw. Medienvertreter in Frage gestellt ist”. Somit muss sich auch Riga als Veranstaltungsort zurückziehen.

“Es ist sehr bedauerlich, dass wir die Bewerbung von Minsk/Riga als Co-Gastgeber zurückziehen müssen”, sagte IIHF-Präsident René Fasel. “Während dieses Prozesses hatten wir versucht, dafür zu werben, dass die Weltmeisterschaft als ein Werkzeug zur Versöhnung genutzt werden könnte, um die soziopolitischen Probleme in Weißrussland zu beruhigen und einen positiven Weg nach vorne zu finden.”

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL