Die Entscheidung ist nun also gefallen. Wie der IIHF nun bestätigte, wird die Eishockey WM 2021 in Riga (Lettland) ausgetragen.

Der IIHF-Rat hat die Entscheidung, das Turnier nur in einer Stadt auszutragen, mit den Hrausforderungen rund um Covid-19 begründet. So will man auch die ständigen Reisen zwischen zwei Gastgeberländern vermeiden.

Der Hauptaustragungsort wird die Arena Riga in Riga sein, in der die Gruppe B, zwei Viertelfinalspiele, das Halbfinale und die Medaillenrunde stattfinden werden. Zweiter Austragungsort ist das Olympische Sportzentrum, das zu einer Eishalle mit 6.000 Plätzen umgebaut wird und in dem die Spiele der Gruppe A und zwei Viertelfinalspiele stattfinden. Der „Daugava Ice Rink“, etwa 10 Minuten von der Arena Riga entfernt, wird als Trainingsarena mit zwei Eisflächen dienen. Die Arena befindet sich derzeit im Bau und soll bis Ende März fertiggestellt werden. Alle 16 teilnehmenden Mannschaften werden in einem Hotel untergebracht. Nun will man ein „Bubble-Konzept“ erstellen und umsetzen.

ring-sports.at / IIHF
Bild: Papuass, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

BREAKING NEWS

  • 22. Juni 2022
  • 19. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 22. Juni 2022
  • 19. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
  • 17. Juni 2022
  • 17. Juni 2022

Die Entscheidung ist nun also gefallen. Wie der IIHF nun bestätigte, wird die Eishockey WM 2021 in Riga (Lettland) ausgetragen.

Der IIHF-Rat hat die Entscheidung, das Turnier nur in einer Stadt auszutragen, mit den Hrausforderungen rund um Covid-19 begründet. So will man auch die ständigen Reisen zwischen zwei Gastgeberländern vermeiden.

Der Hauptaustragungsort wird die Arena Riga in Riga sein, in der die Gruppe B, zwei Viertelfinalspiele, das Halbfinale und die Medaillenrunde stattfinden werden. Zweiter Austragungsort ist das Olympische Sportzentrum, das zu einer Eishalle mit 6.000 Plätzen umgebaut wird und in dem die Spiele der Gruppe A und zwei Viertelfinalspiele stattfinden. Der „Daugava Ice Rink“, etwa 10 Minuten von der Arena Riga entfernt, wird als Trainingsarena mit zwei Eisflächen dienen. Die Arena befindet sich derzeit im Bau und soll bis Ende März fertiggestellt werden. Alle 16 teilnehmenden Mannschaften werden in einem Hotel untergebracht. Nun will man ein „Bubble-Konzept“ erstellen und umsetzen.

ring-sports.at / IIHF
Bild: Papuass, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL