Red Bull München hat ein dramatisches CHL-Spiel bei Rögle BK mit 3:4 (1:2|2:0|0:2) verloren. Der dreimalige deutsche Meister führte nach Toren von Ben Street, Frederik Tiffels und Patrick Hager bis in die 60. Minute, tritt die Heimreise nach zwei späten Gegentreffern aber ohne Punkte an. Stark präsentierte sich Österreichs Youngster Kasper, der zwei Tore beisteuerte.

Spielverlauf

Hochklassiges Duell zwischen Rögle und RBM. Die Gäste jubelten zuerst nach einem Zusammenspiel zweier Neuzugänge: Jonathon Blum passte im Powerplay quer und Street platzierte den Puck in den Winkel (4. Minute). Rögles Antwort durch Ludvig Larsson folgte eineinhalb Minuten später (5.). Tempo und Aggressivität stimmten auch nach der aufregenden Anfangsphase. In der 17. Minute brachte Marco Kasper die Schweden im Powerplay in Führung.

Rögle mit druckvollem Start in den Mittelabschnitt, die Red Bulls hielten aber voll dagegen. Don Jacksons Mannschaft wurde immer gefährlicher und verdiente sich den Ausgleich. Street spielte vor das Tor, Tiffels setzte sich durch und netzte ein (34.). Eine Minute später machte Hager den Doppelschlag perfekt. Der Kapitän verwertete Konrad Abeltshausers Rückhandpass zum 3:2 (35.). In den Minuten danach glänzte Danny aus den Birken. Münchens Torhüter parierte unter anderem einen Penalty von Tyler Kelleher elf Sekunden vor der zweiten Drittelpause.

Rögle wollte im Schlussdrittel den schnellen Ausgleich. Die Schweden versuchten es über das Zentrum und die Flügel, Münchens Defensive machte aber ein starkes Spiel. Was auf das Tor von aus den Birken durchrutschte, hatte der Goalie sicher. In der Schlussphase wurde es dramatisch. Rögle brachte den sechsten Feldspieler und war damit erfolgreich. Kasper erzielte mit bei noch 20 Sekunden auf der Uhr den Ausgleich. 14 Sekunden später erhielt Rögle seinen zweiten Penalty der Partie: Adam Tambellini verwandelte und besiegelte das Schicksal der Gäste noch vor der Overtime.

Endergebnis
Rögle BK gegen Red Bull München 4:3 (2:1|0:2|2:0)

Tore
0:1 | 03:09 | Ben Street
1:1 | 04:34 | Ludvig Larsson
2:1 | 17:33 | Marco Kasper
2:2 | 33:49 | Frederik Tiffels
2:3 | 34:50 | Patrick Hager
3:3 | 59:40 | Marco Kasper
4:3 | 59:54 | Adam Tambellini

 
ring-sports.at / Red Bull München
BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021
Red Bull München hat ein dramatisches CHL-Spiel bei Rögle BK mit 3:4 (1:2|2:0|0:2) verloren. Der dreimalige deutsche Meister führte nach Toren von Ben Street, Frederik Tiffels und Patrick Hager bis in die 60. Minute, tritt die Heimreise nach zwei späten Gegentreffern aber ohne Punkte an. Stark präsentierte sich Österreichs Youngster Kasper, der zwei Tore beisteuerte.

Spielverlauf

Hochklassiges Duell zwischen Rögle und RBM. Die Gäste jubelten zuerst nach einem Zusammenspiel zweier Neuzugänge: Jonathon Blum passte im Powerplay quer und Street platzierte den Puck in den Winkel (4. Minute). Rögles Antwort durch Ludvig Larsson folgte eineinhalb Minuten später (5.). Tempo und Aggressivität stimmten auch nach der aufregenden Anfangsphase. In der 17. Minute brachte Marco Kasper die Schweden im Powerplay in Führung.

Rögle mit druckvollem Start in den Mittelabschnitt, die Red Bulls hielten aber voll dagegen. Don Jacksons Mannschaft wurde immer gefährlicher und verdiente sich den Ausgleich. Street spielte vor das Tor, Tiffels setzte sich durch und netzte ein (34.). Eine Minute später machte Hager den Doppelschlag perfekt. Der Kapitän verwertete Konrad Abeltshausers Rückhandpass zum 3:2 (35.). In den Minuten danach glänzte Danny aus den Birken. Münchens Torhüter parierte unter anderem einen Penalty von Tyler Kelleher elf Sekunden vor der zweiten Drittelpause.

Rögle wollte im Schlussdrittel den schnellen Ausgleich. Die Schweden versuchten es über das Zentrum und die Flügel, Münchens Defensive machte aber ein starkes Spiel. Was auf das Tor von aus den Birken durchrutschte, hatte der Goalie sicher. In der Schlussphase wurde es dramatisch. Rögle brachte den sechsten Feldspieler und war damit erfolgreich. Kasper erzielte mit bei noch 20 Sekunden auf der Uhr den Ausgleich. 14 Sekunden später erhielt Rögle seinen zweiten Penalty der Partie: Adam Tambellini verwandelte und besiegelte das Schicksal der Gäste noch vor der Overtime.

Endergebnis
Rögle BK gegen Red Bull München 4:3 (2:1|0:2|2:0)

Tore
0:1 | 03:09 | Ben Street
1:1 | 04:34 | Ludvig Larsson
2:1 | 17:33 | Marco Kasper
2:2 | 33:49 | Frederik Tiffels
2:3 | 34:50 | Patrick Hager
3:3 | 59:40 | Marco Kasper
4:3 | 59:54 | Adam Tambellini

 
ring-sports.at / Red Bull München
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL