Als erstes der drei Teams aus der bet-at-home ICE Hockey League ist der EC-KAC bereits am Donnerstag wieder in der Champions Hockey League im Einsatz. Die Klagenfurter gastieren in Dänemark bei Rungsted Seier Capital. Das Hinspiel am Sonntag konnten die Kärntner mit 3:2 nach Verlängerung für sich entscheiden.

Der EC-KAC ist neben dem EC Red Bull Salzburg und dem HCB Südtirol Alperia eine der sechs Mannschaften in der Champions Hockey League, die im heurigen Bewerb bislang noch ungeschlagen sind. Nach zwei Overtime-Siegen führen die Rotjacken die Gruppe G vor Donbass (UKR) und Rungsted an. Beim 3:2-Erfolg am Sonntag traf Nick Petersen doppelt, in der Verlängerung sorgte schließlich Lukas Haudum für die Entscheidung. In Hørsholm strebt der regierende ICE-Champion eine Verbesserung seiner Auswärtsbilanz auf europäischer Ebene an, von bislang acht in der Fremde ausgetragenen CHL-Partien in der Klubgeschichte gewann der EC-KAC lediglich zwei.

„Wir wissen vom vergangenen Wochenende, wie Rungsted spielt, und haben uns mit den Trainern ein entsprechendes Konzept zurechtgelegt. Ich denke, dass sehr viel damit zusammenhängt, dass wir bisher unsere Chancen nur unzureichend verwertet haben. Das betrifft vor allem auch unsere Linie: Es ist positiv, dass wir die Gelegenheiten herausspielen, jetzt geht es aber darum, dass wir sie auch in Torerfolge ummünzen“, so Stürmer Samuel Witting.

Für die Kärntner geht es nach dem Spiel von Dänemark nach Frankreich, wo am Samstag die Partie bei Rouen auf dem Programm steht. Das Lineup der Klagenfurter bleibt unverändert. Der angeschlagene Paul Postma wird die Reise nach Dänemark und Frankreich nicht mitmachen, alle übrigen Kaderspieler sind einsatzfähig.

Champions Hockey League:
Do, 09.09.2021, 20:30: Rungsted Seier Capital (DEN) – EC-KAC | ORF Sport+

ring-sports.at / ICE

BREAKING NEWS

  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
  • 19. September 2021
Als erstes der drei Teams aus der bet-at-home ICE Hockey League ist der EC-KAC bereits am Donnerstag wieder in der Champions Hockey League im Einsatz. Die Klagenfurter gastieren in Dänemark bei Rungsted Seier Capital. Das Hinspiel am Sonntag konnten die Kärntner mit 3:2 nach Verlängerung für sich entscheiden.

Der EC-KAC ist neben dem EC Red Bull Salzburg und dem HCB Südtirol Alperia eine der sechs Mannschaften in der Champions Hockey League, die im heurigen Bewerb bislang noch ungeschlagen sind. Nach zwei Overtime-Siegen führen die Rotjacken die Gruppe G vor Donbass (UKR) und Rungsted an. Beim 3:2-Erfolg am Sonntag traf Nick Petersen doppelt, in der Verlängerung sorgte schließlich Lukas Haudum für die Entscheidung. In Hørsholm strebt der regierende ICE-Champion eine Verbesserung seiner Auswärtsbilanz auf europäischer Ebene an, von bislang acht in der Fremde ausgetragenen CHL-Partien in der Klubgeschichte gewann der EC-KAC lediglich zwei.

„Wir wissen vom vergangenen Wochenende, wie Rungsted spielt, und haben uns mit den Trainern ein entsprechendes Konzept zurechtgelegt. Ich denke, dass sehr viel damit zusammenhängt, dass wir bisher unsere Chancen nur unzureichend verwertet haben. Das betrifft vor allem auch unsere Linie: Es ist positiv, dass wir die Gelegenheiten herausspielen, jetzt geht es aber darum, dass wir sie auch in Torerfolge ummünzen“, so Stürmer Samuel Witting.

Für die Kärntner geht es nach dem Spiel von Dänemark nach Frankreich, wo am Samstag die Partie bei Rouen auf dem Programm steht. Das Lineup der Klagenfurter bleibt unverändert. Der angeschlagene Paul Postma wird die Reise nach Dänemark und Frankreich nicht mitmachen, alle übrigen Kaderspieler sind einsatzfähig.

Champions Hockey League:
Do, 09.09.2021, 20:30: Rungsted Seier Capital (DEN) – EC-KAC | ORF Sport+

ring-sports.at / ICE