Bei den Vienna Capitals hat sich in den letzten Wochen viel getan. Unter anderem gab es einige Abgänge, erst gestern wurde der Abschied von Dave Cameron bekannt. General Manager Franz Kalla stellte sich gestern per Livestream den Fragen. Ring Sports hat noch einmal alles zusammengefasst.

Dave Cameron hat die Vienna Capitals überraschend verlassen. So könnte der Headcoach dem verlockenden Angebot, die Ottawa 67´s bzw. das U20 Nationalteam von Kanada zu coachen, nicht ablehnen. Die Caps haben ihrem Trainer auch die Freigabe erteilt. “Es war auch für uns sehr überraschend. Wir haben bereits nach dem letzten Spieltag weiterhin mit Dave Cameron geplant und er hat uns den Vertrag bestätigt. Er war intensiv in die Kaderplanungen eingebunden. Um 9 Uhr in der Früh hat Dave angerufen und um ein persönliches Gespräch gebeten. Er hat die Situation erklärt, ein kurzes Statement abgegeben und auch gemeint, dass es ihm sehr leid tut. Die Entscheidung ist ihm schwer gefallen, er hat aber um Freilassung aus dem Vertrag gebeten. Danach habe ich mich mit dem Präsidenten beraten, mit Hans Schmid, der bei diesen Dingen die Letztentscheidung hat. Dave Cameron hat sich in seiner Zeit in Wien als sehr loyaler, hervorragender Arbeiter erwiesen, der viel gemacht hat, speziell in der Covid-Saison und so haben wir ihm seinen Wunsch entsprochen”, so General Manager Franz Kalla.

Die Suche nach einem Nachfolger hat bereits begonnen. Am 9.August ist Trainingsstart in Wien, ob bis dahin ein neuer Headcoach schon unter Vertrag steht, ist derzeit noch nicht fix . “Die Caps sind nicht ohne Coaching Staff. Wir sind also nicht völlig unvorbereitet. Wir sehen uns derzeit an, welche Trainer aktuell frei sind”, meint Kalla.

Es wird weitere Neuzugänge benötigen damit die Caps eine schlagkräftige Mannschaft auf das Eis bringen. “Wir sind in Gesprächen mit verschiedensten Spielern. Wir suchen nach drei Stürmern und einem Verteidiger. Das Wichtigste ist der Charakter und das benötigt seine Zeit”, so Assistant-Coach Christian Dolezal.

Manager Franz Kalla nahm auch zu den Abgängen Stellung:”Man muss die Fälle einzeln ansehen. Wir haben Ali Wukovits und Benjamin Nissner direkt nach Saisonende neue Verträge angeboten. Beide Spieler hatten überragende Angebote, die jenseits des Marktgefüges waren, aus Salzburg. Somit waren die beiden Spieler nicht zu halten. Marco Richter hat von sich aus entschieden, eine neue Herausforderung zu suchen. Hier sind wir nicht einmal ins Verhandeln gekommen. Wir haben Interesse signalisiert, aber Marco wollte einen anderen Weg gehen. Rafael Rotter ist eine ganz besondere Situation. Das war für uns eine sehr schwierige Sache. Wenn wir nur das Profil uns ansehen, wie viel Verletzungspech Rafi die letzten 3 Jahre hatte, würde man über so einen Spieler normalerweise gar nicht wirklich nachdenken, ihn zu verpflichten. Wir haben ihm, aus unserer Sicht, ein sehr gutes Angebot gemacht. Was natürlich eine Komponente beinhaltet hat, dass er gesund sein muss. Jeder der in der Wirtschaft ein bisschen zu tun hat weiß, dass wir mit Rafi auch das Verletzungsrisiko diskutiert haben und er hat sich für etwas anderes entschieden.”

Die Vienna Capitals haben das Budget erhöht und einigen Spielern bessere Angebote gemacht, als die Jahre zuvor. Patrick Kittinger ist weiterhin Thema. “Wir haben uns um ihn bemüht. Aber sehen wir, was die Zukunft bringt.” Anscheinend gibt es auch für den Youngstar andere Angebote. Die Caps könnten bereits demnächst 1-2 Neuzugänge veröffentlichen, andere Plätze könnten noch frei bleiben.

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021

Bei den Vienna Capitals hat sich in den letzten Wochen viel getan. Unter anderem gab es einige Abgänge, erst gestern wurde der Abschied von Dave Cameron bekannt. General Manager Franz Kalla stellte sich gestern per Livestream den Fragen. Ring Sports hat noch einmal alles zusammengefasst.

Dave Cameron hat die Vienna Capitals überraschend verlassen. So könnte der Headcoach dem verlockenden Angebot, die Ottawa 67´s bzw. das U20 Nationalteam von Kanada zu coachen, nicht ablehnen. Die Caps haben ihrem Trainer auch die Freigabe erteilt. “Es war auch für uns sehr überraschend. Wir haben bereits nach dem letzten Spieltag weiterhin mit Dave Cameron geplant und er hat uns den Vertrag bestätigt. Er war intensiv in die Kaderplanungen eingebunden. Um 9 Uhr in der Früh hat Dave angerufen und um ein persönliches Gespräch gebeten. Er hat die Situation erklärt, ein kurzes Statement abgegeben und auch gemeint, dass es ihm sehr leid tut. Die Entscheidung ist ihm schwer gefallen, er hat aber um Freilassung aus dem Vertrag gebeten. Danach habe ich mich mit dem Präsidenten beraten, mit Hans Schmid, der bei diesen Dingen die Letztentscheidung hat. Dave Cameron hat sich in seiner Zeit in Wien als sehr loyaler, hervorragender Arbeiter erwiesen, der viel gemacht hat, speziell in der Covid-Saison und so haben wir ihm seinen Wunsch entsprochen”, so General Manager Franz Kalla.

Die Suche nach einem Nachfolger hat bereits begonnen. Am 9.August ist Trainingsstart in Wien, ob bis dahin ein neuer Headcoach schon unter Vertrag steht, ist derzeit noch nicht fix . “Die Caps sind nicht ohne Coaching Staff. Wir sind also nicht völlig unvorbereitet. Wir sehen uns derzeit an, welche Trainer aktuell frei sind”, meint Kalla.

Es wird weitere Neuzugänge benötigen damit die Caps eine schlagkräftige Mannschaft auf das Eis bringen. “Wir sind in Gesprächen mit verschiedensten Spielern. Wir suchen nach drei Stürmern und einem Verteidiger. Das Wichtigste ist der Charakter und das benötigt seine Zeit”, so Assistant-Coach Christian Dolezal.

Manager Franz Kalla nahm auch zu den Abgängen Stellung:”Man muss die Fälle einzeln ansehen. Wir haben Ali Wukovits und Benjamin Nissner direkt nach Saisonende neue Verträge angeboten. Beide Spieler hatten überragende Angebote, die jenseits des Marktgefüges waren, aus Salzburg. Somit waren die beiden Spieler nicht zu halten. Marco Richter hat von sich aus entschieden, eine neue Herausforderung zu suchen. Hier sind wir nicht einmal ins Verhandeln gekommen. Wir haben Interesse signalisiert, aber Marco wollte einen anderen Weg gehen. Rafael Rotter ist eine ganz besondere Situation. Das war für uns eine sehr schwierige Sache. Wenn wir nur das Profil uns ansehen, wie viel Verletzungspech Rafi die letzten 3 Jahre hatte, würde man über so einen Spieler normalerweise gar nicht wirklich nachdenken, ihn zu verpflichten. Wir haben ihm, aus unserer Sicht, ein sehr gutes Angebot gemacht. Was natürlich eine Komponente beinhaltet hat, dass er gesund sein muss. Jeder der in der Wirtschaft ein bisschen zu tun hat weiß, dass wir mit Rafi auch das Verletzungsrisiko diskutiert haben und er hat sich für etwas anderes entschieden.”

Die Vienna Capitals haben das Budget erhöht und einigen Spielern bessere Angebote gemacht, als die Jahre zuvor. Patrick Kittinger ist weiterhin Thema. “Wir haben uns um ihn bemüht. Aber sehen wir, was die Zukunft bringt.” Anscheinend gibt es auch für den Youngstar andere Angebote. Die Caps könnten bereits demnächst 1-2 Neuzugänge veröffentlichen, andere Plätze könnten noch frei bleiben.

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL