Die Grundfläche im Ortsteil Sporenegg, die für die Wälderhalle benötigt wird, wurde gestern (17.1.2022) von der Andelsbucher Gemeindevertretung mit großer Mehrheit (17 von 21) umgewidmet. Der Baustart für die neue Heimat des EC Bregenzerwald, mit Restaurant, Bistro und Diskothek für die Wälder Jugend kann nun vermutlich im Frühsommer erfolgen.

Bild: (c) Markus Gantner Mit Freude und Erleichterung reagiert das Team Wälderhalle auf die Tatsache, dass sich die Gemeindevertretung von Andelsbuch am Abend des 17.1.2022 mit großer Mehrheit für die Umwidmung der Grundstücke am geplanten Standort Sporenegg ausgesprochen hat. „Damit können wir nach vielen Jahren der intensiven Vorarbeit endlich mit der Umsetzung beginnen. Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass die Wälderhalle als Aktivzentrum für Jung und Alt nun wahrwerden kann“, betont Hans Metzler. Im Vorfeld der Abstimmung hatte der kurzfristig eingebrachte „Antrag auf Volksbefragung“ einer kleinen Initiatorengruppe für Unverständnis gesorgt. „Nicht so sehr die ‚Tatsache-dass‘, sondern vielmehr der Zeitpunkt der Initiative erschien uns doch sehr fragwürdig. Denn damit sollte ein zukunftsweisendes Projekt, das seit vielen Jahren bekannt und bereits auf breiter Ebene legitimiert war, in tatsächlich allerletzter Minute verhindert werden. Mit der Umwidmung ist für uns nun die notwendige Planungssicherheit gegeben, sodass wir in die Umsetzungsphase starten können. In Kürze wird die Ausschreibung und vermutlich schon im Frühsommer der Spatenstich erfolgen“, erklärt das Team Wälderhalle.

Optimaler Standort

Die nun umgewidmeten Grundstücke haben sich nach eingehender Prüfung als optimaler Standort für den modernen Rundbau mit Mehrzweckhalle, Restaurant, Bistro, Multifunktionsraum und Diskothek erwiesen. Im Ortsteil Sporenegg, unmittelbar an der Bregenzerwaldstraße L 200, wird die Wälderhalle gut erreichbar sein. „Die Busstation befindet sich direkt beim Haupteingang, was die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr besonders attraktiv macht. Zudem gibt es in der Umgebung genügend Parkflächen, nicht zuletzt für die Disco-Besucher. Und dank überschaubarer Dimensionen fügt sich der Bau optimal in die Umgebung ein und ist später im geplanten Gewerbegebiet gut eingebettet“, ist Hans Metzler überzeugt.

Effizienter Einsatz von Ressourcen

Auch auf ökologische Aspekte ist von Anfang an ein starkes Augenmerk gelegt worden. „Auf den effizienten Einsatz wertvoller Ressourcen wurde bereits im Planungsprozess konsequent geachtet. Die Wälderhalle verfügt unter anderem über ein höchst innovatives Energiemanagementsystem, das dem neusten Stand der Technik entspricht. Und die zylindrische Form generiert am wenigsten Oberfläche im Verhältnis zum Volumen und stellt dadurch eine sehr effiziente, wirtschaftliche Form dar“, bestätigt Architekt Klaus Metzler. Die Wälderhalle sei daher ein sehr gutes Beispiel für ein innovatives und gleichzeitig nachhaltiges Projekt, das spannende Perspektiven für eine ganze Region bietet. „Davon ist nicht nur das Team Wälderhalle, sondern offenbar auch die große Mehrheit der Andelsbucher Gemeindevertretung überzeugt“, freuen sich die Projektverantwortlichen über das klare Abstimmungsergebnis.

Große Emotionen löst die Umwidmung natürlich auch beim EC Bregenzerwald aus. Nach jahrelangen Bemühungen, soll sich die Zeit in Dornbirn dem Ende zuneigen und der Verein  wieder in die eigenen Region zurückkehren können. Katharina Zuder hat dazu einen Kurzfilm erstellt, der heute nach dem Derby auf der LED Wand des Messestadions seine Premiere feiern wird. Ab 22:00 Uhr ist das Video auch auf YouTube aufrufbar.

Presseaussendung EC Bregenzerwald / Bild: (c) Markus Gantner

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 20. Mai 2022
  • 20. Mai 2022
  • 20. Mai 2022
  • 20. Mai 2022
  • 20. Mai 2022
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 20. Mai 2022
  • 20. Mai 2022
  • 20. Mai 2022
  • 20. Mai 2022
  • 20. Mai 2022

Die Grundfläche im Ortsteil Sporenegg, die für die Wälderhalle benötigt wird, wurde gestern (17.1.2022) von der Andelsbucher Gemeindevertretung mit großer Mehrheit (17 von 21) umgewidmet. Der Baustart für die neue Heimat des EC Bregenzerwald, mit Restaurant, Bistro und Diskothek für die Wälder Jugend kann nun vermutlich im Frühsommer erfolgen.

Bild: (c) Markus Gantner Mit Freude und Erleichterung reagiert das Team Wälderhalle auf die Tatsache, dass sich die Gemeindevertretung von Andelsbuch am Abend des 17.1.2022 mit großer Mehrheit für die Umwidmung der Grundstücke am geplanten Standort Sporenegg ausgesprochen hat. „Damit können wir nach vielen Jahren der intensiven Vorarbeit endlich mit der Umsetzung beginnen. Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass die Wälderhalle als Aktivzentrum für Jung und Alt nun wahrwerden kann“, betont Hans Metzler. Im Vorfeld der Abstimmung hatte der kurzfristig eingebrachte „Antrag auf Volksbefragung“ einer kleinen Initiatorengruppe für Unverständnis gesorgt. „Nicht so sehr die ‚Tatsache-dass‘, sondern vielmehr der Zeitpunkt der Initiative erschien uns doch sehr fragwürdig. Denn damit sollte ein zukunftsweisendes Projekt, das seit vielen Jahren bekannt und bereits auf breiter Ebene legitimiert war, in tatsächlich allerletzter Minute verhindert werden. Mit der Umwidmung ist für uns nun die notwendige Planungssicherheit gegeben, sodass wir in die Umsetzungsphase starten können. In Kürze wird die Ausschreibung und vermutlich schon im Frühsommer der Spatenstich erfolgen“, erklärt das Team Wälderhalle.

Optimaler Standort

Die nun umgewidmeten Grundstücke haben sich nach eingehender Prüfung als optimaler Standort für den modernen Rundbau mit Mehrzweckhalle, Restaurant, Bistro, Multifunktionsraum und Diskothek erwiesen. Im Ortsteil Sporenegg, unmittelbar an der Bregenzerwaldstraße L 200, wird die Wälderhalle gut erreichbar sein. „Die Busstation befindet sich direkt beim Haupteingang, was die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr besonders attraktiv macht. Zudem gibt es in der Umgebung genügend Parkflächen, nicht zuletzt für die Disco-Besucher. Und dank überschaubarer Dimensionen fügt sich der Bau optimal in die Umgebung ein und ist später im geplanten Gewerbegebiet gut eingebettet“, ist Hans Metzler überzeugt.

Effizienter Einsatz von Ressourcen

Auch auf ökologische Aspekte ist von Anfang an ein starkes Augenmerk gelegt worden. „Auf den effizienten Einsatz wertvoller Ressourcen wurde bereits im Planungsprozess konsequent geachtet. Die Wälderhalle verfügt unter anderem über ein höchst innovatives Energiemanagementsystem, das dem neusten Stand der Technik entspricht. Und die zylindrische Form generiert am wenigsten Oberfläche im Verhältnis zum Volumen und stellt dadurch eine sehr effiziente, wirtschaftliche Form dar“, bestätigt Architekt Klaus Metzler. Die Wälderhalle sei daher ein sehr gutes Beispiel für ein innovatives und gleichzeitig nachhaltiges Projekt, das spannende Perspektiven für eine ganze Region bietet. „Davon ist nicht nur das Team Wälderhalle, sondern offenbar auch die große Mehrheit der Andelsbucher Gemeindevertretung überzeugt“, freuen sich die Projektverantwortlichen über das klare Abstimmungsergebnis.

Große Emotionen löst die Umwidmung natürlich auch beim EC Bregenzerwald aus. Nach jahrelangen Bemühungen, soll sich die Zeit in Dornbirn dem Ende zuneigen und der Verein  wieder in die eigenen Region zurückkehren können. Katharina Zuder hat dazu einen Kurzfilm erstellt, der heute nach dem Derby auf der LED Wand des Messestadions seine Premiere feiern wird. Ab 22:00 Uhr ist das Video auch auf YouTube aufrufbar.

Presseaussendung EC Bregenzerwald / Bild: (c) Markus Gantner

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL