Start Blog

Villach: Raffl verletzt! Kommt Derby vielleicht zu früh?

0
Bild: VSV/Krammer

Gestern verkündete der VSV, dass Michael Raffl zumindest im Dezember für die Villacher auflaufen wird. Ob das allerdings bereits beim Derby sein wird, ist fraglich.

Raffl hat sich nämlich im Krafttraining verletzt, sein Einsatz gegen den EC KAC ist aus diesem Grund fraglich. „Damit ich spiele, muss es ausgeheilt sein. Aber es wird schon gehen, ich will unbedingt auflaufen“, meint Raffl gegenüber der „Krone“. Es bleibt also ein Fragezeichen hinter dem Einsatz des NHL-Stürmers.

ring-sports.at

AlpsHL: Lustenau siegt zuhause weiterhin – Ljubljana nach wie vor ungeschlagen

0
Janne Laakkonen
Bild: Presseaussendung EHC Lustenau

Dem EHC Lustenau gelang der achte AHL-Heimsieg in Serie. Gegen Tabellenführer Red Bull Hockey Juniors setzten sich die Vorarlberger mit 3:2-OT durch. Der HK SZ Olimpija Ljubljana bleibt auch im zehnten Spiel der Saison ungeschlagen. Der zweite slowenische Vertreter, HDD SIJ Acroni Jesenice war beim EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel erfolgreich und feierte den achten Sieg in Serie. Siege nach Overtime gelangen auch der VEU Feldkirch und dem HC Gherdeina valgardena.it. In den übrigen Spielen feierten der SHC Fassa Falcons, Migross Supermercati Asiago Hockey und der EC Bregenzerwald Siege.

Lustenau feiert OT-Sieg über Juniors
Der EHC Lustenau feierte einen 3:2-Overtime-Sieg über die Red Bull Hockey Juniors und fügte den Jungbullen die erste Niederlage nach vier Siegen am Stück zu. Lustenau wiederum setzte seine beeindruckende Heimserie fort. Es war der achte Heimsieg des EHC in der AHL in Serie. Das letzte Mal haben die Vorarlberger am 27. Februar ein Heimspiel verloren. Nach torlosen ersten 20 Minuten gelang den Juniors in Spielminute 33 die Führung. Zu Beginn des Schlussabschnitts glich Lustenau erstmals aus, ehe nur etwas mehr als vier Minuten später wieder den Salzburgern die Führung gelang. Chris D´Alvise erzielte schlussendlich sechs Minuten vor Spielende, nach Vorarbeit von Renars Karkls und Oscar Bejmo, das 2:2. In der Verlängerung dauerte es drei Minuten ehe der Schwede Bejmo das Game Winning Goal erzielte, dieses Mal nach Vorarbeit von Chris D´Alvise.

Ljubljana bleibt ungeschlagen
Auch im zehnten Spiel der Saison bleibt HK SZ Olimpija Ljubljana ungeschlagen. Bei den Wipptal Broncos Weihenstephan setzte sich der AHL-Champion von 2019 mit 3:1 durch. Für die Broncos war es die fünfte Niederlage in Folge. Bereits in der vierten Spielminute gingen die Gäste in Führung, die übrigen Tore fielen allesamt im Schlussabschnitt. Die endgültige Entscheidung erst eineinhalb Minuten vor Spielende durch Jure Sotlar. In der Tabelle rücken die Slowenen bis auf zwei Punkte an die Red Bull Hockey Juniors ran, bei allerdings fünf Spielen weniger absolviert.

Jesenice feiert Auswärtssieg bei Kitzbühel
Mit dem HDD SIJ Acroni jesenice feierte auch das zweite slowenische Team der Alps Hockey League einen Auswärtssieg. Der Tabellendritte setzte sich mit 4:2 beim EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel durch. Für Jesenice war es der achte Sieg in Folge. Kitzbühel kassierte die dritte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen. Gegen JES wäre für den KEC allerdings mehr möglich gewesen. Nach 31 Spielminuten lagen sie sogar mit 2:1 in Führung, ehe die Gäste die Partie doch noch drehen konnten. Kitzbühel belegt in der Tabelle den achten Platz.

Gröden holt Sieg bei Cortina
Dem HC Gherdeina valgardena.it gelang ein 4:3-Auswärtssieg nach Shootout bei der S.G. Cortina Hafro. Es war der erste Sieg für Gröden nach zwei Niederlagen in Folge. In der Tabelle liegt GHE nun auf Platz sieben, Cortina ist mit drei Punkten weniger Tabellenelfter. Es war bereits das vierte Duell in dieser Saison. Jedes Team konnte zwei Spiele gewinnen. Gröden war über weite Strecken dieser Partie das bessere Team, konnte allerdings eine dreimalige Führung nicht ins Ziel bringen. Die Gäste gingen sowohl zum 1:0, 2:1 und 3:2 gingen in Führung. In der Overtime war es Matt Wilkins, der nach vier Minuten und 30 Sekunden das Siegtor erzielte.

Fassa mit knappem Sieg über Pustertal
Der SHC Fassa Falcons fügte dem HC Pustertal Wölfe eine knappe 2:1-Niederlage zu. Für Fassa war es erst der zweite Sieg über Pustertal im zwölften AHL Duell. Auch das letzte Heimspiel über PUS, zu Beginn des Jahres konnte FAS für sich entscheiden. Im ersten Duell der Saison konnten die Wölfe einen knappen 4:3-Heimsieg über die Falcons feiern, nachdem sie bereits mit 0:2 zurücklagen. In diesem Spiel konnte FAS einen Rückstand drehen. Nachdem Leonhard Hasler die Gäste in der neunten Spielminute mit 1:0 in Führung brachte, drehte Fassa durch Toren von Mans Hermansson und Joseph Mizzi die Partie.

Feldkirch müht sich zu Sieg über EC-KAC II
Trotz einer 5:2-Führung musste die VEU Feldkirch gegen den EC-KAC II in die Verlängerung. In dieser erzielte Steven Birnstill nach drei Minuten und zwölf Sekunden das entscheidende Tor. In der regulären Spielzeit gingen zwar die Gäste aus Klagenfurt mit 1:0 in Führung, die VEU konnte dann allerdings zum 3:1, bzw. 5:2 davonziehen. Der Topscorer der Liga Jakob Stukel (VEU) traf doppelt. Durch den Sieg springt Feldkirch auf den vierten Tabellenplatz. Für den KA2 war es die sechste Niederlage in Folge. Bereits morgen, Sonntag treffen die Kärntner auf den nächsten Vorarlberger-Verein, den EC Bregenzerwald. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr.

Asiago gegen Ritten souverän
Migross Supermercati Asiago Hockey hatte beim 4:1-Auswärtssieg bei den Rittner Buam keine Probleme. Bereits nach dem ersten Drittel führten die Gäste mit 2:0. Im Mitteldrittel legten Asiago noch ein Tor nach. Der einzige Treffer der Gastgeber fiel circa zwei Minuten vor Spielende. Mann des Spiels war Steven McParland, der doppelt traf und somit auch im zehnten Spiel in dieser Saison punktete. Für Asiago war es der zwölfte Sieg über die „Buam“ 27. AHL-Duell. In der Tabelle rutscht RIT auf den 15. Platz zurück, ASH ist Tabellenneunter.

Bregenzerwald gegen Steel Wings ohne Mühe
Beim klaren 7:0-Heimsieg des EC Bregenzerwald über die Steel Wings Linz trumpften vor allem Daniel Ban und Roberts Lipsbergs auf. Beide Spieler trafen doppelt. Vor allem seit der Lette Lipsbergs im Ländle engagiert ist, läuft es für den ECB. Bereits sieben Punkte holten sie, seit der KHL-erfahrene Stürmer in ihren Reihen ist. Für den ECB war es der dritte Sieg aus den letzten fünf Spielen, die Steel Wings Linz kassierten die vierte Niederlage am Stück. Für den EC Bregenzerwald geht es bereits morgen, Sonntag weiter. Um 17:30 Uhr treffen die Wälder zuhause auf den EC-KAC II, der heute knapp mit 5:6 nach Overtime bei der VEU Feldkirch verloren hat.

Alps Hockey League:
EHC Lustenau – Red Bull Hockey Juniors 3:2 OT (0:0, 0:1, 2:1, 1:0)
Referees: LEHNER, WALLNER, Kainberger, Wimmler.
Goals EHC: 1:1 Wallenta E. (König D.), 2:2 D´Alvise C. (54. Karkls R. – Bejmo O.), 3:2 Bejmo O. (64./OT D´Alvise C. – Connelly B.)
Goals RBJ: 0:1 Borzecki J. (33. Polegoshko V. – Leonhardt D.), 1:2 Szuber M. (47. Polegoshko V.)

VEU Feldkirch – EC-KAC II 6:5 OT (3:1, 2:1, 0:3, 1:0)
Referees: SCHAUER, WIDMANN, Puff, Spiegel.
Goals VEU: 1:1 Lebeda Y. (14. Korecky I. – Pfennich J.), 2:1 Stanley D. (18./SH1 Stukel J.), 3:1 Mairitsch M. (20. Koczera P. – Draschkowitz C.), 4:2 Stukel J. (32. /PP1 Stanley D. – Korecky I.), 5:2 Stukel J. (38. Koczera P. – Stanley D.), 6:5 Birnstill S. (64./OT Stanley D.)
Goals KA2: 0:1 Unterluggauer N. (13. Würschl N. – Hammerle S.), 3:2 Hammerle V. (28. Pirmann M. – Ploner V.), 5:3 Ploner V. (46.), 5:4 Hammerle S. (49./PP1 Hammerle V. – Maier D.), 5:5 Theirich M. (57. Maier D. – Hochegger F.)

EC Bregenzerwald – Steel Wings Linz 7:0 (3:0, 2:0, 2:0)
Referees: HOLZER, HUBER A., Huber J., Rinker.
Goals ECB: 1:0 Lipsbergs R. (1. Pilgram G. – Metzler J.), 2:0 Zwerger J. (13. Metzler J. – Kandemir A.), 3:0 Akerman J. (15. Ban D. – Lipsbergs R.), 4:0 Ban D. (21. Lipsbergs R. – Vonbun F.), 5:0 Ban D. (31. Fässler K. – Lipsbergs R.), 6:0 Lipsbergs R. (48. Fässler K.), 7:0 Kandemir A. (Zwerger J. – Metzler J.)

Wipptal Broncos Weihenstephan – HK SZ Olimpija Ljubljana 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)
Referees: GIACOMOZZI F., LOTTAROLI, Fleischmann, Mantovani.
Goals WSV: 1:2 Gooch T. (49. Hannoun D. – Gander M.)
Goals HKO: 0:1 Cimzar T. (5. Zajc M. – Drozg J.), 0:2 Music A. (43. Sotlar J. – Zajc M.), 1:3 Sotlar J. (59. Ulamec L. – Music A.)

SHC Fassa Falcons – HC Pustertal Wölfe 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
Referees: BENVEGNU, PINIE, Carrito, Prias.
Goals FAS: 1:1 Hermansson M. (34. Castlunger M. – Tedesco D.), 2:1 Mizzi J. (50. Constantin S.)
Goals PUS: 0:1 Hasler L. (9. Hofer A.)

EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – HDD SIJ Acroni Jesenice 2:4 (0:1, 2:1, 0:2)
Referees: BRUNNER, WUNTSCHEK, Moidl, Schonaklener.
Goals KEC: 1:1 Johansson M. (31./PP2 Gartner R. – Putnik P.), 2:1 Wernerson P. (31. Wernerson L. – Maurer P.)
Goals JES: 0:1 Hebar A. (14. Urukalo Z. – Rajsar P.), 2:2 Hebar A. (36. Rajsar S. – Sirovnik N.), 2:3 Dumic M. (47. Crnovic A.), 2:4 Jezovsek Z. (60./EN Tavzelj A.)

Rittner Buam – Migross Supermercati Asiago Hockey 1:4 (0:2, 0:1, 1:1)
Referees: EGGER, LAZZERI, Bedana, Slaviero.
Goals RIT: 1:3 Tudin D. (58. Spinell M. – Gabri R.)
Goals ASH: 0:1 Vankus M. (16./PP1 Marchetti M. – Mantenuto D.), 0:2 McParland S. (18. Rosa M. – Casetti L.), 0:3 Vankus M. (37. Tessari M. – Stevan M.), 1:4 McParland S. (59./EN Casetti L. – Rosa M.)

S.G. Cortina Hafro – HC Gherdeina valgardena.it 3:4 OT (1:1, 0:1, 2:1, 0:1)
Referees: MOSCHEN, STEFENELLI, Cristeli, Ricco.
Goals SGC: 1:1 Cordiano M (15. Moser A. – Adami F.), 2:2 Adami F. (45./PP1 Zardini Lacedelli N. – Moser A.), 3:3 Cottam H. (55. Pietroniro P.)
Goals GHE: 0:1 Tomasini P. (9. Galassiti D. – Glück D.), 1:2 Messner L. (32. Brugnoli J. – Virtala M.), 2:3 Messner L. (47. Wilkins M. – McGowan B.), 3:4 Wilkins M. (65./OT Willeit C. – McGowan B.)

Presseaussendung AlpsHL

ring-sports.at

ICEHL: Bozen feiert 5. Sieg in Serie und klettert in der Tabelle auf Rang 3

0

Mit Abstand am wenigsten Spiele absolviert – dennoch aktuell auf Platz 3 und nur 3 Punkte hinter den Graz99ers bei 4 Spielen weniger. Heute setzten sich die Foxes gegen Fehervar AV19 klar mit 4:1 durch und machten Boden auf die Ungarn gut (2 Punkte Rückstand bei 6 Spielen weniger).

HCB Südtirol – Fehervar AV19 4:1 (0:0)(3:0)(1:1)

Torfolge: 1:0 Frigo (26.), 2:0 Miceli (31.), 3:0 Insam (35.PP), 3:1 Bartalis (43.PP), 4:1 Catenacci (54)

ring-sports.at

Foto: HCB/Vanna Antonello

ICEHL: VSV bestätigt Raffl-Rückkehr

0
GEPA-03101068044 - SALZBURG,AUSTRIA,03.OCT.10 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs VSV Villach. Image shows Florian Muehlstein (EC RBS) and Michael Raffl (VSV). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge.

VSV-Sponsor Wettanbieter William Hill ermöglicht Villacher NHL-Power für den EC GRAND Immo VSV: Michael Raffl von den Philadelphia Flyers wird nach neun Jahren wieder das VSV-Trikot tragen. Ob ein Einsatz bereits am Dienstag im Derby (live auf SKY Austria HD, Beginn: 19:15 Uhr) gegen den Lokalrivalen aus Klagenfurt möglich ist, hängt noch davon ab, ob alle notwendigen Dokumente rechtzeitig in Villach eintreffen.

Das bestätigte heute VSV-Sportvorstand Gerald Rauchenwald, der ja auch der Onkel von Raffl ist: „Die Freigabe der Philadelphia Flyers ist da. Wir warten aber noch auf eine Bestätigung von US Hockey, dem amerikanischen Eishockeyverband sowie der NHL. Ob Michi deshalb schon im Derby erstmals für den EC GRAND Immo VSV auflaufen wird, entscheidet sich wohl erst am Dienstag!“Der VSV-Transfercoup konnte Dank Sponsor „William Hill“ perfekt gemacht werden: Michael Raffl, der bereits seit einiger Zeit Trainingsgast bei den Blau-Weißen ist, wird das „Adler“-Trikot tragen. Michael Raffl selbst kann einen Einsatz für die „Adler“ kaum mehr erwarten: „Es ist schon ein ganz besonderes, ja richtig lässiges Gefühl, das blau-weiße Trikot wieder über zu streifen. Ich bin ja ein echter Villacher, die Stadthalle ist seit meinem 3. Lebensjahr quasi mein zweites Zuhause. Ich habe hier das Eishockey spielen erlernt. Es macht mich stolz, wieder für den VSV zu spielen. Ich freue mich sehr und hoffe, dass es vielleicht schon im Derby klappt. Das wär richtig cool!“ Der Villacher NHL-Star wird nach neun Jahren erstmals wieder für den VSV in einem Pflichtspiel am Eis stehen – mit seiner Rückennummer 12!

ring-sports.at
EC VSV

ICEHL: Kann Fehervar AV19 dem HC Bozen ein Bein stellen?

0
©HCB/Vanna Antonello

Mit dem HCB Südtirol Alperia und Fehérvár AV19 treffen zwei der aktuell „heißesten“ Teams am Samstag aufeinander. Während die Bozner nach der Corona-Pause noch keinen einzigen Punkt abgeben mussten, kletterten die Ungarn vor den Freitagsbegegnungen bis auf den zweiten Platz. Fehérvár könnte am Samstag aber bereits als Tabellenführer bei den Foxes anreisen.

bet-at-home ICE Hockey League, Samstag 28. November 2020:
HCB Südtirol Alperia – Hydro Fehervar AV 19 (20.15 Uhr | live.ice.hockey)
Referees: RUETZ | SMETANA | BASSO | PARDATSCHER >> PPV-LIVESTREAM <<

  • Der HCB Südtirol Alperia gewann nach der Corona-Pause alle vier Spiele und musste dabei keinen einzigen Punkt abgeben.
  • Fehérvár AV19 kletterte bis vor dem Freitagsspieltag auf den zweiten Platz und könnte nach einem Sieg gegen Salzburg am Freitag gar als Tabellenführer nach Bozen reisen.
  • Fehérvár verbuchte nach der Corona-Pause 15 von 21 möglichen Punkten. In den letzten drei Spielen (vor dem Freitagsspiel) halten die Ungarn gar bei Punktemaximum.
  • Die beiden Teams standen sich im letzten Spiel vor der Corona-Pause gegenüber. Damals setzte sich Fehérvár AV19 mit 5:4 durch. Andrew Sarauer verbuchte vier Punkte in dieser Begegnung.
  • Im ewigen Duell dieser beiden Teams haben die Foxes klar die Nase vorne. In 37 Aufeinandertreffen setzten sich die Südtiroler 24-mal durch.
  • Der HCB Südtirol Alperia ist mit einer Erfolgsquote von 33,3% das erfolgreichste Team im Powerplay. Den Ungarn könnte zugutekommen, dass sie im Schnitt die wenigsten Strafminuten pro Spiel nehmen (9,4).

ring-sports.at
Presseaussendung ICE

BREAKING NEWS