Die Zeller Eisbären haben erneut am Transfermarkt zugeschlagen und sich die Dienste des 24-jährigen Austro-Schwedens Henrik Neubauer gesichert. Neubauer unterschrieb einen 2-Jahres Vertrag bei den Pinzgauer Kufencracks.

Der ehemalige Dornbirn und Vienna Capitals Crack wechselte bereits in jungen Jahren zum
schwedischen Traditionsclub Färjestad BK, mit dem er prompt U16 Champion in Schwedens höchster Nachwuchsliga wurde. Bei Färjestad BK feierte er 2016 nicht nur seine Premiere in der höchsten schwedischen Spielklasse, der SHL, sondern unterschrieb auch seinen ersten Profivertrag.Im Jahr darauf sicherten sich die Dornbirn Bulldogs die Dienste des jungen Schwedens mit österreichischem Pass. Für den DEC kam er 112-mal in der EBEL zum Einsatz, zudem streifte er in seinen zwei Jahren in Vorarlberg 32-mal das Trikot des EC Bregenzerwald über. Zur Saison 2019/20 wechselte „Henke“ in die Bundeshauptstadt nach Wien. Für dieCapitals kam er, neben sieben Erste Bank Eishockeyliga Spielen, auf 43 Alps Hockey League Partien, in denen er 23 Tore und 14 Assists verbuchen konnte.In der letzten Saison führte sein Weg zurück nach Schweden, besser gesagt in die HockeyEttan, der dritthöchsten Spielklasse in Schweden. Für den HC Dalen avancierte Neubauer mit 25 Treffern und 21 Assists aus 41 Spielen zum teaminternen Topscorer. Henrik, der auch in der kommenden Saison noch ein Jahr Vertrag beim Club aus Norrahammar gehabt hätte, nutzte eine Ausstiegsklausel fürs Ausland, um in der kommenden Saison nach Österreich zurückzukehren.Von Beginn der Gespräche an, war ich sehr fasziniert von der Idee in Zell am See Eishockey zu spielen. Zell am See – Kaprun ist eine wunderbare Region, um dort zu leben. Der Eishockeysport mit seiner langen Tradition hat eine große Bedeutung für die Stadt aber auch die Fans. Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht und mir die Entscheidung sehr einfach gemacht. Kurz gesagt, als die Option reinkam habe ich sie genommen!Das erste große Ziel ist natürlich das Erreichen der Playoff ́s. Ich denke Zell am See wird aber auch eine Mannschaft stellen, die um die österreichische Meisterschaft mitspielen wird, können. Ich persönlich möchte ein Schlüsselspieler in dieser jungen Mannschaft sein,
der seinen Beitrag dazu leistet, alle Glücklich zu machen!“

ring-sports.at
Presseaussendung EK Zeller Eisbären

BREAKING NEWS

  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021
  • 2. Dezember 2021

Die Zeller Eisbären haben erneut am Transfermarkt zugeschlagen und sich die Dienste des 24-jährigen Austro-Schwedens Henrik Neubauer gesichert. Neubauer unterschrieb einen 2-Jahres Vertrag bei den Pinzgauer Kufencracks.

Der ehemalige Dornbirn und Vienna Capitals Crack wechselte bereits in jungen Jahren zum
schwedischen Traditionsclub Färjestad BK, mit dem er prompt U16 Champion in Schwedens höchster Nachwuchsliga wurde. Bei Färjestad BK feierte er 2016 nicht nur seine Premiere in der höchsten schwedischen Spielklasse, der SHL, sondern unterschrieb auch seinen ersten Profivertrag.Im Jahr darauf sicherten sich die Dornbirn Bulldogs die Dienste des jungen Schwedens mit österreichischem Pass. Für den DEC kam er 112-mal in der EBEL zum Einsatz, zudem streifte er in seinen zwei Jahren in Vorarlberg 32-mal das Trikot des EC Bregenzerwald über. Zur Saison 2019/20 wechselte „Henke“ in die Bundeshauptstadt nach Wien. Für dieCapitals kam er, neben sieben Erste Bank Eishockeyliga Spielen, auf 43 Alps Hockey League Partien, in denen er 23 Tore und 14 Assists verbuchen konnte.In der letzten Saison führte sein Weg zurück nach Schweden, besser gesagt in die HockeyEttan, der dritthöchsten Spielklasse in Schweden. Für den HC Dalen avancierte Neubauer mit 25 Treffern und 21 Assists aus 41 Spielen zum teaminternen Topscorer. Henrik, der auch in der kommenden Saison noch ein Jahr Vertrag beim Club aus Norrahammar gehabt hätte, nutzte eine Ausstiegsklausel fürs Ausland, um in der kommenden Saison nach Österreich zurückzukehren.Von Beginn der Gespräche an, war ich sehr fasziniert von der Idee in Zell am See Eishockey zu spielen. Zell am See – Kaprun ist eine wunderbare Region, um dort zu leben. Der Eishockeysport mit seiner langen Tradition hat eine große Bedeutung für die Stadt aber auch die Fans. Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht und mir die Entscheidung sehr einfach gemacht. Kurz gesagt, als die Option reinkam habe ich sie genommen!Das erste große Ziel ist natürlich das Erreichen der Playoff ́s. Ich denke Zell am See wird aber auch eine Mannschaft stellen, die um die österreichische Meisterschaft mitspielen wird, können. Ich persönlich möchte ein Schlüsselspieler in dieser jungen Mannschaft sein,
der seinen Beitrag dazu leistet, alle Glücklich zu machen!“

ring-sports.at
Presseaussendung EK Zeller Eisbären

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL