Die VEU war in Jesenice nahe dran dem Favoriten ein Bein zu stellen. Nach einem torlosen Startdrittel ging die VEU in der 25 Spielminute durch Antons Trastasenkovs in Führung. Diese Führung hielt bis zur Mitte des Schlußabschnittes, ehe man in Unterzahl des Ausgleich hinnehmen musste. Erik Svetina der die Slowenen wieder ins Spiel brachte war es auch der in der Verlängerung den Zusatzpunkt für die Stahlstädter sicherte. 

„Es war ein starkes Spiel meiner Mannschaft. Schon im ersten Abschnitt mussten wir in 5:3 Unterzahl  fast zwei Minuten überstehen und haben auch eine weitere nummerische Unterlegenheit erfolgreich gekillt. Im Mitteldrittel konnten wir in Führung gehen, mussten diese aber hart verteidigen, auch während eines weiteren Unterzahlspiels. Leider haben wir im dritten Drittel unsere Chancen nicht genutzt, sonst wäre auch der Sieg möglich gewesen. Im vierten Powerplay konnten die Hausherren dann den Ausgleich machen und in der Verlängerung kann es dann auf beide Seiten kippen. Morgen wird es wieder ein schweres Spiel für uns. Die Klagenfurter spielen daheim und sind ausgeruht. Wir werden aber wieder alles versuchen.” So Headcoach Michael Lampert nach dem Match in Slowenien. 

Die Feldkircher sind noch am Abend zurück nach Kärnten gefahren und treffen am Samstagabend auf das EC-KAC Future Team. 

HDD SIJ Acroni Jesenice – BEMER VEU Feldkirch 2:1 n.V. (0:0, 0:1, 1:0,1:0)
Jesenice, Sportni Park Podmezakla,Freitag 01.10.2021
Torfolge: 0:1 Trastasenkovs (25), 1:1 Svetina (49 PP1), 2:1 Svetina (61) 

ring-sports.at / VEU Feldkirch

BREAKING NEWS

  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 21. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 22. Oktober 2021
  • 21. Oktober 2021

Die VEU war in Jesenice nahe dran dem Favoriten ein Bein zu stellen. Nach einem torlosen Startdrittel ging die VEU in der 25 Spielminute durch Antons Trastasenkovs in Führung. Diese Führung hielt bis zur Mitte des Schlußabschnittes, ehe man in Unterzahl des Ausgleich hinnehmen musste. Erik Svetina der die Slowenen wieder ins Spiel brachte war es auch der in der Verlängerung den Zusatzpunkt für die Stahlstädter sicherte. 

„Es war ein starkes Spiel meiner Mannschaft. Schon im ersten Abschnitt mussten wir in 5:3 Unterzahl  fast zwei Minuten überstehen und haben auch eine weitere nummerische Unterlegenheit erfolgreich gekillt. Im Mitteldrittel konnten wir in Führung gehen, mussten diese aber hart verteidigen, auch während eines weiteren Unterzahlspiels. Leider haben wir im dritten Drittel unsere Chancen nicht genutzt, sonst wäre auch der Sieg möglich gewesen. Im vierten Powerplay konnten die Hausherren dann den Ausgleich machen und in der Verlängerung kann es dann auf beide Seiten kippen. Morgen wird es wieder ein schweres Spiel für uns. Die Klagenfurter spielen daheim und sind ausgeruht. Wir werden aber wieder alles versuchen.” So Headcoach Michael Lampert nach dem Match in Slowenien. 

Die Feldkircher sind noch am Abend zurück nach Kärnten gefahren und treffen am Samstagabend auf das EC-KAC Future Team. 

HDD SIJ Acroni Jesenice – BEMER VEU Feldkirch 2:1 n.V. (0:0, 0:1, 1:0,1:0)
Jesenice, Sportni Park Podmezakla,Freitag 01.10.2021
Torfolge: 0:1 Trastasenkovs (25), 1:1 Svetina (49 PP1), 2:1 Svetina (61) 

ring-sports.at / VEU Feldkirch

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL