Feldkirch, 28. Jänner 2021 | Die Red Bull hockey Juniors brachten sich mit einem 4:2-Sieg im ersten Halbfinalspiel der österreichischen Meisterschaft in der Alps Hockey League gegen die VEU Feldkirch in eine gute Ausgangslage für Spiel zwei. Die Tore erzielten Julian Lutz, Maximilian Rebernig, Sten Fischer (Premierentor) und David Rattensberger.

Nach lange Verletzungspause stand Sebastian Cimmerman gegen die VEU erstmals wieder im Lineup der Red Bulls. Zum Start gingen beide Teams ambitioniert und ohne langes Abtasten ans Werk. In einem ersten Powerplay war es der 16-jährige Julian Lutz, der für die Juniors den Führungstreffer erzielte (15.). So ging ein doch recht ausgeglichenes erstes Drittel mit leichten Vorteilen
(Lattenschuss Alberg) und der Führung für die Red Bulls in die Pause.

Durch einen Shorthander von Neo-Feldkirch Stürmer Linus Lundström glichen die Gastgeber aus, wenig später gelang Martin Mairitsch sogar die 2:1-Führung. Feldkirch nahm einige Strafen, was die Juniors in Person durch Kapitän Maximilian Rebernig zum Ausgleich ausnutzen. Der Stürmer reagierte im Slot gedankenschnell und schob den Puck durch die Beine von Torhüter Alex Caffi ins Netz. Gegen Ende des Mitteldrittels ging es dann per Doppelschlag zu schnell für Feldkirch. Ein perfekt platzierter Schuss des 18-jährigen Sten Fischer von der blauen Linie brachte die abermalige Führung. Nur 20 Sekunden später fand ein harter Schuss an Freund und Feind vorbei zum 4:2 ins Tor. Dieses Mal durfte sich David Rattensberger als Torschütze bejubeln lassen, während Vladislav Polegoshko direkt vor Caffi eingeparkt dem Torhüter die Sicht perfekt verstellte.

Im letzten Abschnitt drückten die Gäste und wollten den Anschlusstreffer erzielen, doch Torhüter Florian Bugl war gerade in Unterzahl hellwach und verschaffte so acseinem Team eine gute Ausgangsposition für das Halbfinal-Rückspiel am Samstag, 30.1.21 um 19:15 Uhr in der Eisarena Salzburg. Das Spiel wird auf dem YouTube-Kanal von EC Red Bull Salzburg kostenlos im Stream angeboten.

Halbfinale österr. Meisterschaft d. Alps Hockey League
VEU Feldkirch – Red Bull Hockey Juniors
Tore: Lundström (24./SH) Mairitsch (29.) bzw. Julian Lutz (15./PP), Maximilian Rebernig (33./PP), Sten Fischer (38.) und David Rattensberger (39.)

Torschütze David Rattensberger

„Wir brauchten heute etwas, um in das Spiel zu finden. So war das erste Drittel auch recht ausgeglichen. Im Zweiten haben wir dann die Tore gemacht und am Ende ging Feldkirch die Luft aus. Wir hätte zwar noch gerne für die Ausgangsposition am Samstag das ein oder andere Tor gemacht, aber so nehmen wir den Sieg natürlich auch gerne mit.“

Presseaussendung Red Bull Akademie

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
  • 16. September 2021
Feldkirch, 28. Jänner 2021 | Die Red Bull hockey Juniors brachten sich mit einem 4:2-Sieg im ersten Halbfinalspiel der österreichischen Meisterschaft in der Alps Hockey League gegen die VEU Feldkirch in eine gute Ausgangslage für Spiel zwei. Die Tore erzielten Julian Lutz, Maximilian Rebernig, Sten Fischer (Premierentor) und David Rattensberger.

Nach lange Verletzungspause stand Sebastian Cimmerman gegen die VEU erstmals wieder im Lineup der Red Bulls. Zum Start gingen beide Teams ambitioniert und ohne langes Abtasten ans Werk. In einem ersten Powerplay war es der 16-jährige Julian Lutz, der für die Juniors den Führungstreffer erzielte (15.). So ging ein doch recht ausgeglichenes erstes Drittel mit leichten Vorteilen
(Lattenschuss Alberg) und der Führung für die Red Bulls in die Pause.

Durch einen Shorthander von Neo-Feldkirch Stürmer Linus Lundström glichen die Gastgeber aus, wenig später gelang Martin Mairitsch sogar die 2:1-Führung. Feldkirch nahm einige Strafen, was die Juniors in Person durch Kapitän Maximilian Rebernig zum Ausgleich ausnutzen. Der Stürmer reagierte im Slot gedankenschnell und schob den Puck durch die Beine von Torhüter Alex Caffi ins Netz. Gegen Ende des Mitteldrittels ging es dann per Doppelschlag zu schnell für Feldkirch. Ein perfekt platzierter Schuss des 18-jährigen Sten Fischer von der blauen Linie brachte die abermalige Führung. Nur 20 Sekunden später fand ein harter Schuss an Freund und Feind vorbei zum 4:2 ins Tor. Dieses Mal durfte sich David Rattensberger als Torschütze bejubeln lassen, während Vladislav Polegoshko direkt vor Caffi eingeparkt dem Torhüter die Sicht perfekt verstellte.

Im letzten Abschnitt drückten die Gäste und wollten den Anschlusstreffer erzielen, doch Torhüter Florian Bugl war gerade in Unterzahl hellwach und verschaffte so acseinem Team eine gute Ausgangsposition für das Halbfinal-Rückspiel am Samstag, 30.1.21 um 19:15 Uhr in der Eisarena Salzburg. Das Spiel wird auf dem YouTube-Kanal von EC Red Bull Salzburg kostenlos im Stream angeboten.

Halbfinale österr. Meisterschaft d. Alps Hockey League
VEU Feldkirch – Red Bull Hockey Juniors
Tore: Lundström (24./SH) Mairitsch (29.) bzw. Julian Lutz (15./PP), Maximilian Rebernig (33./PP), Sten Fischer (38.) und David Rattensberger (39.)

Torschütze David Rattensberger

„Wir brauchten heute etwas, um in das Spiel zu finden. So war das erste Drittel auch recht ausgeglichen. Im Zweiten haben wir dann die Tore gemacht und am Ende ging Feldkirch die Luft aus. Wir hätte zwar noch gerne für die Ausgangsposition am Samstag das ein oder andere Tor gemacht, aber so nehmen wir den Sieg natürlich auch gerne mit.“

Presseaussendung Red Bull Akademie

ring-sports.at