Der EHC Freiburg erwies sich als der erwartet starke Gegner. Nach einer sehenswerten Partie konnten die Gäste aus der DEL 2 die Heimreise mit einem Overtimesieg antreten. 

Die ersten zehn Minuten des Spieles war die VEU die aktivere Mannschaft. Bereits nach drei Minuten konnten die Hausherren dann auch die Führung erzielen. Kapitän Dylan Stanley netzte zum 1:0 ein. In der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts kamen die Gäste in Fahrt und erarbeiteten sich gute Chancen. Drei Minuten vor Seitenwechsel traf Bräuner zum Ausgleich für die Wölfe. 

Im zweiten Abschnitt, der torlos endet, gehen beide Mannschaften ein hohes Tempo und liefern sich einen offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beide Torhüter können sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen, halten ihren Kasten aber sauber. 

In der achten Spielminute des dritten Drittels ist es wieder Dylan Stanley der das Hartgummi in die Maschen setzt und über den 2:1 Führungstreffer jubeln kann. Eine schöne Vorlage von Marcell Revesz vollstreckt die Nummer 51 der VEU eiskalt. Fünf Minuten vor Spielende kann Freiburg Kapitän Simon Danner, mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie den erneuten Ausgleich erzielen. VEU Hexer Alex Caffi war die Sicht verstellt. Da keine Mannschaft einen Treffer nachlegen konnte, ging es in eine fünfminütige Overtime.
 
Diesen Zuschlag hatten sich sowohl die VEU Fans, als auch die mitgereisten Freiburg Anhänger reichlich verdient. Bei Drei gegen Drei am Eis zeigten beide Mannschaften schöne schnörkellose Kombinationen. Bei einer Restzeit von 1:45 auf der Matchuhr fassten die Feldkircher eine Strafe aus. Das folgende 4:3 Powerplay nützten die Wölfe kurz vor Ablauf der Zeit zum 3:2 Siegestreffer. 

Für die Gäste hat sich die Reise sicherlich gelohnt, neben dem positiven Ausgang ihrer ersten Pre Season Partie, fanden die Wölfe in der BEMER VEU Feldkirch einen über weite Strecken ebenbürtigen Gegner vor. 

BEMER VEU Feldkirch – EHC Freiburg 2:3 n.V. (1:1, 0:0,1:1,0:1)
Feldkirch, Vorarlberghalle, Dienstag 31.08.2021 

Presseaussendung VEU Feldkirch

ring-sports.at

 

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021

Der EHC Freiburg erwies sich als der erwartet starke Gegner. Nach einer sehenswerten Partie konnten die Gäste aus der DEL 2 die Heimreise mit einem Overtimesieg antreten. 

Die ersten zehn Minuten des Spieles war die VEU die aktivere Mannschaft. Bereits nach drei Minuten konnten die Hausherren dann auch die Führung erzielen. Kapitän Dylan Stanley netzte zum 1:0 ein. In der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts kamen die Gäste in Fahrt und erarbeiteten sich gute Chancen. Drei Minuten vor Seitenwechsel traf Bräuner zum Ausgleich für die Wölfe. 

Im zweiten Abschnitt, der torlos endet, gehen beide Mannschaften ein hohes Tempo und liefern sich einen offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beide Torhüter können sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen, halten ihren Kasten aber sauber. 

In der achten Spielminute des dritten Drittels ist es wieder Dylan Stanley der das Hartgummi in die Maschen setzt und über den 2:1 Führungstreffer jubeln kann. Eine schöne Vorlage von Marcell Revesz vollstreckt die Nummer 51 der VEU eiskalt. Fünf Minuten vor Spielende kann Freiburg Kapitän Simon Danner, mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie den erneuten Ausgleich erzielen. VEU Hexer Alex Caffi war die Sicht verstellt. Da keine Mannschaft einen Treffer nachlegen konnte, ging es in eine fünfminütige Overtime.
 
Diesen Zuschlag hatten sich sowohl die VEU Fans, als auch die mitgereisten Freiburg Anhänger reichlich verdient. Bei Drei gegen Drei am Eis zeigten beide Mannschaften schöne schnörkellose Kombinationen. Bei einer Restzeit von 1:45 auf der Matchuhr fassten die Feldkircher eine Strafe aus. Das folgende 4:3 Powerplay nützten die Wölfe kurz vor Ablauf der Zeit zum 3:2 Siegestreffer. 

Für die Gäste hat sich die Reise sicherlich gelohnt, neben dem positiven Ausgang ihrer ersten Pre Season Partie, fanden die Wölfe in der BEMER VEU Feldkirch einen über weite Strecken ebenbürtigen Gegner vor. 

BEMER VEU Feldkirch – EHC Freiburg 2:3 n.V. (1:1, 0:0,1:1,0:1)
Feldkirch, Vorarlberghalle, Dienstag 31.08.2021 

Presseaussendung VEU Feldkirch

ring-sports.at

 

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL