Am Samstag, den 11. September startet die Alps Hockey League mit 17 Mannschaften in ihre sechste Saison. Während Titelverteidiger HK SZ Olimpija Ljubljana und der HC Pustertal nicht mehr Teil der Liga sind, kehren mit den Vienna Capitals Silver und dem EK Die Zeller Eisbären zwei Altbekannte in die AHL zurück. Mit dem HC Merano ist auch eine gänzlich neue Mannschaft ab sofort Teil der multinationalen Liga. Der Spielplan für die Saison 2021/22 sieht zunächst 32 Spiele pro Team in der Regular Season vor. Danach wird mit einer Master- und Qualification Round fortgesetzt, ehe in den Playoffs der neue Champion ermittelt wird. Aufgrund der Ungewissheit, ob sich an der AHL teilnehmende Nationen für Olympia qualifizieren werden, können am Spielplan noch Änderungen erfolgen.

Die sechste Saison der Alps Hockey League wird mit der Regular Season am Samstag, den 11. September eröffnet. Zunächst treffen alle 17 Mannschaften in einer Hin- und Rückrunde aufeinander. Zum Auftakt ist unter anderem Liganeuling HC Merano beim letztjährigen Halbfinalisten HDD SIJ Acroni Jesenice gefordert.

Die besten sechs Mannschaften spielen anschließend in der Master Round weiter und haben ihren Platz in den Playoffs sicher. Die übrigen Teams ermitteln in der Qualification Round die restlichen beiden Viertelfinalisten. In zwei Gruppen, zu fünf bzw. sechs Mannschaften, löst nur der jeweilige Gruppensieger das Playoff-Ticket. Sowohl in der Master- als auch in der Qualification Round wird eine Hin- und Rückrunde gespielt.

Playoffs im Modus „best-of-5“
Die anschließenden Playoffs sollen Mitte März beginnen. Sowohl Viertel-, Halb-, als auch Finale werden im Modus „best-of-5“ ausgetragen. Der Meister der Saison 2021/22 soll spätestens am Samstag, den 23. April feststehen.

Hauptspieltage bleiben Donnerstag und Samstag
Wie schon in den vergangenen Saisonen, sind auch in der kommenden Spielzeit Donnerstag und Samstag die Hauptspieltage der Alps Hockey League. Aus logistischen und infrastrukturellen Gründen sind auch für die bevorstehende Saison „road trips“ gesetzt, womit auch abseits der Hauptspieltage vereinzelt Partien ausgetragen werden. Die finalen Beginnzeiten werden zeitnahe bekanntgegeben.

Änderungen am Spielplan möglich
Am aktuellen Spielplan können noch Änderungen erfolgen. Das liegt vor allem daran, da noch nicht feststeht, ob sich an der AHL teilnehmende Nationen für Olympia qualifizieren werden. Die Olympia-Qualifikation findet vom 26. bis 29. August statt. Je nach Ausgang dieser wird anschließend evaluiert, ob und welche Adaptierungen getroffen werden müssen.

>> Zum Spielplan

Presseaussendung Alps Hockey League

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021

Am Samstag, den 11. September startet die Alps Hockey League mit 17 Mannschaften in ihre sechste Saison. Während Titelverteidiger HK SZ Olimpija Ljubljana und der HC Pustertal nicht mehr Teil der Liga sind, kehren mit den Vienna Capitals Silver und dem EK Die Zeller Eisbären zwei Altbekannte in die AHL zurück. Mit dem HC Merano ist auch eine gänzlich neue Mannschaft ab sofort Teil der multinationalen Liga. Der Spielplan für die Saison 2021/22 sieht zunächst 32 Spiele pro Team in der Regular Season vor. Danach wird mit einer Master- und Qualification Round fortgesetzt, ehe in den Playoffs der neue Champion ermittelt wird. Aufgrund der Ungewissheit, ob sich an der AHL teilnehmende Nationen für Olympia qualifizieren werden, können am Spielplan noch Änderungen erfolgen.

Die sechste Saison der Alps Hockey League wird mit der Regular Season am Samstag, den 11. September eröffnet. Zunächst treffen alle 17 Mannschaften in einer Hin- und Rückrunde aufeinander. Zum Auftakt ist unter anderem Liganeuling HC Merano beim letztjährigen Halbfinalisten HDD SIJ Acroni Jesenice gefordert.

Die besten sechs Mannschaften spielen anschließend in der Master Round weiter und haben ihren Platz in den Playoffs sicher. Die übrigen Teams ermitteln in der Qualification Round die restlichen beiden Viertelfinalisten. In zwei Gruppen, zu fünf bzw. sechs Mannschaften, löst nur der jeweilige Gruppensieger das Playoff-Ticket. Sowohl in der Master- als auch in der Qualification Round wird eine Hin- und Rückrunde gespielt.

Playoffs im Modus „best-of-5“
Die anschließenden Playoffs sollen Mitte März beginnen. Sowohl Viertel-, Halb-, als auch Finale werden im Modus „best-of-5“ ausgetragen. Der Meister der Saison 2021/22 soll spätestens am Samstag, den 23. April feststehen.

Hauptspieltage bleiben Donnerstag und Samstag
Wie schon in den vergangenen Saisonen, sind auch in der kommenden Spielzeit Donnerstag und Samstag die Hauptspieltage der Alps Hockey League. Aus logistischen und infrastrukturellen Gründen sind auch für die bevorstehende Saison „road trips“ gesetzt, womit auch abseits der Hauptspieltage vereinzelt Partien ausgetragen werden. Die finalen Beginnzeiten werden zeitnahe bekanntgegeben.

Änderungen am Spielplan möglich
Am aktuellen Spielplan können noch Änderungen erfolgen. Das liegt vor allem daran, da noch nicht feststeht, ob sich an der AHL teilnehmende Nationen für Olympia qualifizieren werden. Die Olympia-Qualifikation findet vom 26. bis 29. August statt. Je nach Ausgang dieser wird anschließend evaluiert, ob und welche Adaptierungen getroffen werden müssen.

>> Zum Spielplan

Presseaussendung Alps Hockey League

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL