Mit einem 6:3 revanchieren sich die Juurikkala Schützlinge für die Saisonauftaktniederlage in der Mozartstadt. Nach Führung des EC Bregenzerwald im Startdrittel, gingen die Jungbullen zu Beginn des Mittelabschnitts in Front. Danach waren die Hausherren spielbestimmend und holten sich den 10. Tabellenplatz.

Die Red Bull Hockey Juniors reisten mit einem jungen Line Up nach Dornbirn, im Kader des ICE Hockey League Teams gab es einige Ausfälle, die es zu kompensieren galt. Was den Jungbullen an Erfahrung verloren ging, machten die Salzburger mit Speed wieder wett. Die Wälder konnten sich der ersten Sturmläufe auf ihren Kasten erwehren und trafen ihrerseits im Powerplay. Verteidiger Gregor Pilgram war in Klagenfurt auf den Geschmack gekommen und scorte seinen zweiten Treffer für den EC Bregenzerwald innerhalb weniger Tage. (8. Individualsponsor Eismanufaktur Kolibri gratuliert seinem Spieler.) Die Führung hielt jedoch nicht lange, keine zwei Zeigerumdrehungen später glich Ettwein bereits aus. Die Schiedsrichter sahen sich den Treffer per Videobeweis an, dieser hielt der genaueren Überprüfung stand. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem kein Team lange die Oberhand behalten konnte. Treffer fielen bis zur Pause keine mehr, daher ging es mit 1:1 in die Kabine.

Den Start in den zweiten Abschnitt verschliefen die Hausherren, was die Gäste prompt nutzten, um in Führung zu gehen. 38 Sekunden nach Wiederbeginn brachte Kapitän Eham sein Team zum Jubeln. Die Wälder machten sofort Druck auf den Ausgleich, dieser gelang Julian Metzler im nächsten Powerplay. Sehenswertes Tor, der Salzburger Keeper macht seinen Kasten eigentlich komplett zu, dennoch findet der Stürmer eine winzige Lücke, um den Puck im Netz zappeln zu lassen. (27. Individualsponsor Beo Projekt GmbH gratuliert seinem Spieler.) Kurz nach der Hälfte des Spiels wendete sich das Blatt dann vollends zugunsten der Gastgeber. Marlon Tschofen schoss aus einem Tumult heraus das 3:2 . (31. Individualsponsor Vo Üs gratuliert seinem Future Club Spieler.)

Im letzten Drittel legten die Wälder den besseren Start hin, Julian Zwerger erhöhte auf Zuspiel von Ranftl. (42. Individualsponsor KleGü gratuliert seinem Spieler.) Die Red Bull Hockey Juniors meldeten sich in der 46. Spielminute durch den Anschlusstreffer von Luca Auer zurück. Die Wälder zeigten sich davon nicht beeindruckt, die Gäste schwächten sich mit einer Strafe selbst und 18 Sekunden später war der alte Abstand durch Roberts Lipsbergs wiederhergestellt. (Individualsponsor KleGü gratuliert seinem Spieler.) Dem Letten war auch das Schlusswort vorbehalten, in der 50. Spielminute verzögerte er lange genug um freies Schussfeld zu bekommen und scorte dann auch zum Endstand von 6:3. Im Interview musste Lipsbergs nicht lange nach einer Antwort suchen, was der Unterschied zur ersten Begegnung war: „Die Fans. Wir haben wirklich eine tolle Heimkulisse. Es ist toll hier zu spielen. Das Spiel ist lange hin und her gegangen, ab Mitte des zweiten Drittels konnten wir dann das Ruder an uns reißen. Am Samstag geht es gleich weiter, dort treffen wir auf einen interessanten Gegner.“ Dort sind nämlich die Zeller Eisbären zu Gast. Ab 19:30 Uhr treffen die Wälder auf ihren ehemaligen Kapitän und weitere Gesichter mit ECB Vergangenheit.

Presseaussendung EC Bregenzerwald/ Foto: (c)blende47/Robert Broger

ring-sports.at

BREAKING NEWS

  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 19. Oktober 2021
  • 18. Oktober 2021

Mit einem 6:3 revanchieren sich die Juurikkala Schützlinge für die Saisonauftaktniederlage in der Mozartstadt. Nach Führung des EC Bregenzerwald im Startdrittel, gingen die Jungbullen zu Beginn des Mittelabschnitts in Front. Danach waren die Hausherren spielbestimmend und holten sich den 10. Tabellenplatz.

Die Red Bull Hockey Juniors reisten mit einem jungen Line Up nach Dornbirn, im Kader des ICE Hockey League Teams gab es einige Ausfälle, die es zu kompensieren galt. Was den Jungbullen an Erfahrung verloren ging, machten die Salzburger mit Speed wieder wett. Die Wälder konnten sich der ersten Sturmläufe auf ihren Kasten erwehren und trafen ihrerseits im Powerplay. Verteidiger Gregor Pilgram war in Klagenfurt auf den Geschmack gekommen und scorte seinen zweiten Treffer für den EC Bregenzerwald innerhalb weniger Tage. (8. Individualsponsor Eismanufaktur Kolibri gratuliert seinem Spieler.) Die Führung hielt jedoch nicht lange, keine zwei Zeigerumdrehungen später glich Ettwein bereits aus. Die Schiedsrichter sahen sich den Treffer per Videobeweis an, dieser hielt der genaueren Überprüfung stand. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem kein Team lange die Oberhand behalten konnte. Treffer fielen bis zur Pause keine mehr, daher ging es mit 1:1 in die Kabine.

Den Start in den zweiten Abschnitt verschliefen die Hausherren, was die Gäste prompt nutzten, um in Führung zu gehen. 38 Sekunden nach Wiederbeginn brachte Kapitän Eham sein Team zum Jubeln. Die Wälder machten sofort Druck auf den Ausgleich, dieser gelang Julian Metzler im nächsten Powerplay. Sehenswertes Tor, der Salzburger Keeper macht seinen Kasten eigentlich komplett zu, dennoch findet der Stürmer eine winzige Lücke, um den Puck im Netz zappeln zu lassen. (27. Individualsponsor Beo Projekt GmbH gratuliert seinem Spieler.) Kurz nach der Hälfte des Spiels wendete sich das Blatt dann vollends zugunsten der Gastgeber. Marlon Tschofen schoss aus einem Tumult heraus das 3:2 . (31. Individualsponsor Vo Üs gratuliert seinem Future Club Spieler.)

Im letzten Drittel legten die Wälder den besseren Start hin, Julian Zwerger erhöhte auf Zuspiel von Ranftl. (42. Individualsponsor KleGü gratuliert seinem Spieler.) Die Red Bull Hockey Juniors meldeten sich in der 46. Spielminute durch den Anschlusstreffer von Luca Auer zurück. Die Wälder zeigten sich davon nicht beeindruckt, die Gäste schwächten sich mit einer Strafe selbst und 18 Sekunden später war der alte Abstand durch Roberts Lipsbergs wiederhergestellt. (Individualsponsor KleGü gratuliert seinem Spieler.) Dem Letten war auch das Schlusswort vorbehalten, in der 50. Spielminute verzögerte er lange genug um freies Schussfeld zu bekommen und scorte dann auch zum Endstand von 6:3. Im Interview musste Lipsbergs nicht lange nach einer Antwort suchen, was der Unterschied zur ersten Begegnung war: „Die Fans. Wir haben wirklich eine tolle Heimkulisse. Es ist toll hier zu spielen. Das Spiel ist lange hin und her gegangen, ab Mitte des zweiten Drittels konnten wir dann das Ruder an uns reißen. Am Samstag geht es gleich weiter, dort treffen wir auf einen interessanten Gegner.“ Dort sind nämlich die Zeller Eisbären zu Gast. Ab 19:30 Uhr treffen die Wälder auf ihren ehemaligen Kapitän und weitere Gesichter mit ECB Vergangenheit.

Presseaussendung EC Bregenzerwald/ Foto: (c)blende47/Robert Broger

ring-sports.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL