Nikita Jevpalovs
Hunter Kahn / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Nikita Jevpalovs, der neue Power Forward in den Reihen der Bulldogs Dornbirn, ist bereits seit seinem 16. Lebensjahr von zu Hause weg (mit 2 kurzen Unterbrechungen, in denen er jeweils in seine Heimatstadt Riga zurückgekehrt ist) und geht nun in seine erste Europasaison ausserhalb Lettlands. Ring-Sports hat den 1,86 Meter großen und 95 Kilo schweren Letten „unter die Lupe“ genommen!

Nachdem er bereits mit 15 Jahren die lettische U18 Juniorenmeisterschaft gewinnen konnte ging es für Nikita Jevpalovs das erste Mal nach Nordamerika in die GMHL (Greater Metro Hockey League) zu den South Muskoka Shield. In 41 Spielen gelangen Ihm dabei beachtliche 91 Punkte (punktbester Spieler seiner Mannschaft und drittbester Scorer der Liga mit 48 Toren und 43 Assists). Nach weiteren 16 Spielen mit 27 Punkten war das erste Auslandsabenteuer im Viertelfinale der Playoffs beendet und die Saison darauf kam es zur ersten Rückkehr nach Riga. Seine Leistungen der Saison 2010/2011 wurden mit den Auszeichnungen zum „Top Rookie of the Year“ und „Top Forward“ von der GMHL honoriert.

Während der Zeit in der MHL (Molodyozhnaya Hokkeinaya Liga) trug Nikita Jevpalovs auch zum ersten Mal das lettische Nationalteamtrikot und führte die U18 als Kapitän an. 10 Spiele für die U18 (8 Punkte) und 11 Spiele für die U20 (9 Punkte) später wurde er im CHL Draft (Canadien Hockey League; der Dachverband der 3 großen kanadischen Juniorenligen QMJHL, WHL und OHL führt diesen Draft jährlich durch) in der 1. Runde an 40. Stelle von den Blainville-Boisbriand Armada aus der QMJHL gezogen und die nächsten 3 Jahre wurde Kanada erneut sein neues zu Hause.

In dieser Zeit konnte er sich stets verbessern und seine Fähigkeiten weiterentwickeln. Nachdem er in seiner 3. Saison die 100 Punkte Marke knacken konnte (49 Tore und 51 Assists aus 64 Spielen, zuvor eine Saison mit 39 und eine mit 54 Punkten) wurde Nikita Jevpalovs in das Second QMJHL All Star Team und das erste Mal in die lettische Nationalmannschaft berufen und durfte dort seine Premiere feiern. Aber nicht nur das hatte er sich hart erarbeitet – auch die San Jose Sharks statteten den großen Letten ungedrafted mit einem 2-Jahres Einstiegsvertrag für die NHL aus und die Saison 2015/2016 begann er seine erste Profistation in der AHL (American Hockey League) bei den San Jose Barracuda.

Die Saison beendete er dann bei den Allen Americans in der ECHL, da er die in Ihn gesetzten Erwartungen der Barracudas nicht zur Zufriedenheit der Verantwortlichen erfüllen konnte. Bei den Americans konnte er wieder überzeugen und das Vertrauen der Barracudas Offiziellen zurückgewinnen – zusätzlich holte er mit den Americans den ECHL Kelly Cup und durfte sich zum Champion krönen. Kleiner Fun-Fact am Rande zu den Allen Americans: Colton Yellow-Horn ist in der „Franchise All-Time Points per Season“ Statistik nach Chad Costello (ehemals Krefeld Pinguine) mit 88 Punkten an 2. Stelle zu finden!

Nach seiner 2. Saison in San Jose nahm Nikita Jevpalovs erfolgreich an einem Trainingscamp von Dinamo Riga teil und verbrachte somit die Saison 2017/2018 in der KHL (Kontinental Hockey League). Aus 46 Spielen konnte er dabei jedoch „nur“ 8 Punkte holen und bei der Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark blieb er ohne Punkte (sowie in 2 Spielen am Spengler Cup). Nach dieser doch enttäuschenden Zeit zog es Ihn nochmals zurück nach Nordamerika zu den Laval Rockets (Farmteam der Montreal Canadiens) und erzielte dort in seiner ersten Saison seinen persönlichen AHL Punkterekord mit 25 Punkten.

Zusätzlich brachte sich Nikita Jevpalovs mit einem Spin-O-Rama Tor auf die Liste für die Anwärter des AHL Tor des Jahres:

Nikita Jevpalovs verfügt über einen guten Körper, kann gut mit dem Stock umgehen und lässt auch mal seine Fäuste sprechen. Wenn er wie in den letzten Jahren weiterhin hart an sich arbeitet könnte der Lette, welcher auf beiden Flügeln eingesetzt werden kann, die Entdeckung der kommenden IceHL – Saison sein. (vSTYLE HOCKEY)

Quellen
Bild: Hunter Kahn / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0) / Wikimedia
Eliteprospects: Nikita Jevpalovs
Wikipedia: Deutsch / Englisch

Weitere Spieler unter der Lupe:
Ben Bowns (Graz 99ers)
Brian Connelly (EHC Lustenau)
Charles-David Beaudoin (Black Wings 1992)