EHC Lustenau
Nach einer längeren Pause greifen die Cracks des EHC Lustenau wieder ins Geschehen der Alps Hockey League ein. Am Donnerstag gastieren die Löwen bei den Sterzing Broncos im Südtirol. Die Lustenauer nutzten die Pause seit dem Salzburg Spiel mit intensiven Trainingseinheiten und sind bereit für das Auswärtsspiel.

Bereits zum dritten mal in dieser Saison kreuzen die beiden Teams die Klingen. Bei den beiden Vorbereitungsspielen hatten jeweils die Lustenauer die Nase vorne, doch von diesen Siegen in der Pre-Season kann sich der EHC Lustenau nichts kaufen. Die Spieler rund um Trainer Mike Flanagan müssen wiederum 60 Minuten konzentriert ans Werk gehen, um bei diesem Duell als Sieger vom Eis zu gehen.
Die Südtiroler hatten bisher eine recht erfolgreiche Saison und liegen in der Liga derzeit auf Rang zwei. In der Return-to-Play Phase der Saison hatten sie mit Ritten, Salzburg und Pustertal sehr starke Gegner, konnten sich jedoch gesamt sieben Punkte gutschreiben lassen. In der ersten Partie der Regular Season bezwangen sie Asiago zu Hause knapp mit 3:2. Dabei lagen die Wildpferde bis zur 55. Minute mit 0:2 im Rückstand. Innerhalb von knapp 150 Sekunden drehten sie das Spiel zu diesem Erfolg und gehen mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen Lustenau.

Sterzing verfügt über eine sehr starke Defensive – angeführt von den beiden Torhütern Jakob Rabanser sowie Jonathan Reinhart. Auch in der Offensive verfügen sie mit Matthias Mantinger über einen Top-Scorer, der in dieser Saison bereits acht Tore erzielte und auch aktuell dem Teamkader Italiens angehört.

Aber auch Lustenau verfügt über ein starkes Team, welches bei einem guten Spielverlauf das Eis als Sieger verlassen kann. Im Gegensatz zur letzten Saison zeigt sich die Mannschaft defensiv gestärkt. In der Offensive scheitert es derzeit noch sehr oft an der mangelnden Chancenauswertung, doch das Spiel gegen Salzburg war ganz klar ein Schritt in die richtige Richtung. „Wir haben in Salzburg tolles Eishockey gezeigt und hätten uns auch einen Punkt verdient. Leider hat es mit den Toren nicht geklappt, doch dies ist eine Frage der Zeit, bis auch in dieser Hinsicht der Knoten platzt,“ so Lustenaus Kapitän Max Wilfan.

Wipptal Sterzing Broncos – EHC Lustenau
Donnerstag, 12. November 2020, 20.00 Uhr, Weihenstephan Arena
Schiedsrichter: Andrea Benvegnu, Thomas Egger, Matthias Cristeli, Mauro De Zordo

Presseaussendung EHC Lustenau